Connichi 2015 – Ein Bericht


Auch dieses Jahr haben wir es uns nicht nehmen lassen, nach Kassel zu pilgern und die Connichi zu besuchen. Mit Urlaub im Gepäck beginnt unser Treffen bereits am Donnerstag. Die Besetzung ist ähnlich wie die vergangenen Jahre auch: riGGo (bei dem wir uns auch einnisten), Brakebein, Xeo. Im Laufe der Tage wird dann noch die Truppe durch shadow, Pante, master117, Kajiri und ACB ergänzt.

Donnerstag

Um nicht in den ganzen Feierabend/Wochenendverkehr zu kommen, nehme ich mir meistens schon immer den Donnerstag und Freitag frei. So geht es Donnerstag Vormittag auf Richtung Kassel und Nachmittags trudel ich dann auch schon bei riGGo ein. Hier trete ich dann auch schon der ersten Enttäuschung des Wochenendes gegenüber: riGGo trägt eine Hose. Sonst werden im IRC immer so große Worte gegen die Hosen geschwungen, aber selbst ist er ihnen auch schon lange zum Opfer gefallen. Diesem Zeichen der Unterdrückung durch die Gesellschaft. Aber so viel zu dem Thema. Nachdem ich diesen Schock verarbeitet hatte, wurde ein bisschen herum gefaulenzt und auf die Ankunft von Brakebein und Xeo gewartet. Sobald die beiden da waren, ging es dann auch los sich für dieses Wochenende zu wappnen und den ortsansässigen Rewe für den Großeinkauf zu stürmen. Vorne mit dabei natürlich Aufbackbrötchen, Eis und Cup Noodles.

miia dakimakuraKaum wieder zurück, begann dann wohl die improvisierteste Verarsche, die wir je durchgezogen haben. Erst jetzt werden manche Menschen die Auflösung erfahren. An sich wollten wir nur shadow etwas ärgern, schnell entwickelte der Gag aber doch sein Eigenleben. Die Hintergrundgeschichte: shadow konnte leider am Freitag keinen Urlaub nehmen und kam so erst Freitag Abend zur Connichi. Dies muss man natürlich ausnutzen. Also kaum wieder vom Einkauf zurück, saßen wir mit riGGos Account im IRC und haben shadow erzählt, dass wir bereits auf dem Gelände waren um mein Presseticket abzuholen (das geht natürlich nicht). In dem Moment haben wir auch schon bei den Händlern vorbei geschaut (das geht natürlich auch nicht). Hier hat Brakebein dann auch schon sein erstes Schnäppchen gemacht und für 780€ das 7m Miia Dakimakura gekauft. Inklusive Kissen. Das geht übrigens erst recht nicht. Und obwohl wir natürlich kein Beweisfoto liefern konnten in dem Moment, weil das Dakimakura ja im Auto war, wurde uns dieser absolute Nonsense das komplette Wochenende geglaubt. Auch Pante sprang hier noch auf den Zug der Gläubiger auf und lies sich beirren. Arg belustigt davon, dass man uns glaubt (im IRC ein entscheidender Fehler. Pics or didn’t happen ist hier die Grundregel), haben wir diesen „Mythos“ das ganze Wochenende am Leben gehalten und Lösen eigentlich erst jetzt offiziell auf. Das beste war auch einfach, dass nie jemand daran gedacht hat, mal in Brakebeins Auto zu schauen. Immer wenn wir daran vorbei gegangen sind, war das Thema gerade vergessen.

Der Rest des Donnerstags lief dann doch recht entspannt ab. Am Abend wurde es dann Zeit für Pizza, Met und natürlich Spiele. Passend zum Met wurde Red Dragon Inn gespielt. Gefolgt von Love Letter (immer noch mein Favorit), Exploding Kittens, und ein anderes Spiel, dessen Namen ich nicht mehr weiß, aber mit Zombies zu tun hatte. Xeo wird den korrekten Namen hier sicherlich irgendwann herein editieren. [Editor Note: Zombie Fluxx] Hinzu kamen dann bei der Videospielfraktion noch Lethal League, Nidhogg und TowerFall Ascension.

Freitag

Der Freitag begann so, wie ich es von unsere Truppe gewohnt bin: Keiner wollte so wirklich aufstehen. Allerdings wollten alle Xeo lynchen, da dieser vergessen hatte, seinen Wecker zu deaktivieren. Irgendwann stand auf einmal riGGo plötzlich auf, fing an zu telefonieren und verschwand aus seiner Wohnung. Kurz darauf kam er dann auch schon mit einem komischen Kerl, den ich zuvor noch nie gesehen hatte, wieder zurück. Als der Typ dann aber den ersten Laut von sich gab, war direkt klar, dass ich hier den Quoten-Griechen Pante vor mir hatte. Ich war übrigens der einzige, der nicht bereits vorher wusste, dass Pante kommt. Als Pante riGGo mitteilte, dass sein Erscheinen eine Überraschung ist, war es schon zu spät für die meisten. So machte ich an dem Tag meine erste, freudige Bekanntschaft mit Pante.

anri

Nach dem Frühstück machten wir uns auch so langsam auf den Weg. Hier haben wir mal wieder die Zeit verschätzt und die Connichi hatte noch gar nicht das Gelände geöffnet. Somit vertrieben wir uns die Zeit ein bisschen auf der Wiese mit Love Letter spielen. Sobald das Gelände dann geöffnet wurde, konnte ich auch mein Ticket holen und Plan 1 in die Tat umsetzen: Den Händler-Bereich durchforsten. Ich hatte mir fest vorgenommen, dieses Jahr nur was kleines zu holen und definitiv keine Figuren. Diesen Tag ging das sogar auch noch gut. Danach musste ich dann auch schon wieder den Rückzug antreten um ein bisschen auf der Cosplay-Wiese zu fotografieren. Letztendlich habe ich hier dann aber Pante einen Crashkurs im Umgang mit einer Kamera gegeben und ihn Bilder machen lassen. Die anderen machten sich in der Zeit daran, den Brettspielebereich zu erforschen.

Am Abend wollten wir dann noch einen Blick auf das AMV Event werfen, dieses Vorhaben wurde dann allerdings aufgrund von Hunger und Überfüllung nicht durchgeführt. Somit ging es wieder zu riGGo, um sich wieder am Met zu vergreifen und Lethal League zu spielen. Love Letter und Exploding Kittens durfte hier natürlich auch nicht fehlen. An dem Abend gesellte sich dann auch shadow noch zu unserer Runde.

Samstag

Auch diesen Morgen machte sich die allgemeine Unlust breit, wenn es darum ging aufzustehen. Kurz vor Mittag haben wir es dann aber doch geschafft, alleman einmal im Bad gewesen zu sein und irgendwas zum Frühstück gefunden zu haben. Daraufhin machten wir uns auf den direkten Weg zur Cosplay-Wiese um dort master117, Kajiri und ACB zu treffen. Nach ein bisschen Palaver wurde es noch einmal Zeit zusammen den Händer-Bereich zu überfallen. Da wir allerdings nicht genug Eintrittskarten für alle hatten, schloß sich erst einmal nur master117 uns an. Die Ausbeute war hier mehr oder weniger Erfolgreich und bis dahin blieb ich immer noch meinen Vorsätzen treu. Als ich später allerdings noch einmal mit Pante durch den Bereich gestreift bin, fiel mir eine Tohsaka Rin Figur auf, die sich bis dahin noch nicht in meinem Besitz befand. Somit habe ich letztendlich an dem Wochenende doch eine Figur gekauft. Zwischendurch war ich immer mal wieder mit der Kamera unterwegs, um hier und dort ein paar Fotos zu machen. Die große Fotofreude blieb allerdings aus, bis ich dann tatsächlich doch noch ein Horo Cosplay gefunden habe. Horo Cosplay ist das beste Cosplay.

horo

Leider fing es Richtung Nachmittag dann an, zwischendurch zu Regnen. Der erste Regenguss lohnte ich dann auch schon richtig und draußen wurde es recht ungemütlich. Dies schien die meisten aber nicht allzusehr zu stören, denn sobald die ersten Sonnenstrahlen wieder raus kamen, füllte sich die Wiese auch wieder. Dieses Jahr war es auch wirklich überfüllt und im Nachhein weiß man auch warum: 26.000 Leute sollen das Wochenende sich dort insgesamt herum getrieben haben und so sehr ich die Connichi auch mag, muss man sagen, dass dies definitiv zu viele Leute für das Gelände waren. Letztes Jahr waren schon viele Leute dort und dieses Jahr wurde noch einmal einer drauf gesetzt. Sollten es noch mehr werden, sollte sich die Connichi wirklich mal nach einem neuen, größeren Gelände umsehen.

Am Nachmittag machte sich dann auch Pante schon wieder auf den weg. Auch master117, Kajiri und ACB machten sich kurz darauf auf die Heimreise. Wie gewonnen so zeronnen, waren wir nun wieder der übliche Connichi-Trupp und teilten uns wieder auf zum Fotografieren und im Brettspielebereich Spiele testen. Gegen Abend ging es dann auch wieder Richtung riGGo. Es gab immer noch Met zum vernichten (wir hatten für reichlich gesorgt) und Love Letter sowie Lethal League spielten sich nicht von allein.

bestes cosplay

Sonntag

Schon fast zur Tradition geworden, kamen wir auch am Sonntag nicht richtig aus dem Bett. Da wir aus allen Ecken von Deutschland kommen (bis auf riGGo), ließen wir den Tag gemütlich angehen um uns dann am frühen Nachmittag auch auf den Heimweg zu machen. Da nicht alle eine 3-Tages Karte für die Connichi hatten, lohnte es sich für uns als Gruppe auch nicht mehr am Sonntag zum Gelände zu gehen. Somit war der Sonntag recht ruhig und endete damit, dass shadow ein weiteres Mal nicht daran gedacht hat, sich das (nicht vorhandende) Miia Dakimakura in Brakebeins Auto anzusehen.

Insgesamt hat die Connichi wieder einen Haufen Spaß gemacht. Letztendlich geht es gar nicht darum, welche Events von der Connichi geboten werden oder dort stattfinden. Vor allem das Leute treffen macht dort Spaß und Menschen zu begegnen, die das gleiche Hobby wie man selbst haben. Und in meinem Fall ist da natürlich auch noch der Spaß des Fotografierens.

MrSuizidal und stalker, sowie einem Anon gefällt dieser Artikel.

5 Kommentare zu “Connichi 2015 – Ein Bericht

  1. Netter Bericht! Horo-Cosplay mit Kontaktlinsen oder hat PS nachgeholfen?
    PS: Du meinst aber nicht das Love-Letter-Spiel, bei dem ich dir einen schreibe und du ihn ungelesen verbrennst, oder? Das macht nämlich gar keinen Spaß! :<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.