Rabi-Ribi Lokalisierung – Statusupdate


rabi-ribi update

Es ist Sonntag und somit auch wieder Zeit, einen Blick auf Rabi-Ribi und vor allem dem Status der Lokalisierung zu werfen. In dieser Woche haben wir uns weiter auf die Story konzentriert und fleißig übersetzt. Weiterhin haben wir auch wieder viel Kontakt zu CreSpirit gehabt und konnten sie davon überzeugen, uns auch eine Möglichkeit zu geben, weitere UI-Elemente übersetzen zu können. So wurden uns dann auch neue Skripte für Menü-Punkte zur Verfügung gestellt. Manche Elemente sind allerdings als Grafik in das Spiel eingebunden und können nicht einfach wie ein Text-String übersetzt werden. Hier haben wir jedoch die Grafiken bekommen und konnten so, Pixel für Pixel, die Elemente anpassen und übersetzt.

hud_a    =>    hud_de_a

Hierdurch sind wir uns dann aber auch schmerzlich bewusst geworden, wie sehr wir doch so feine Pixelarbeiten hassen.

Eines der Hauptprobleme, auch in der Story, bleibt weiterhin die Zeilenlänge. Was das angeht, hat man es mit anderen Sprachen wirklich einfacher. Wir versuchen hier aber alles so gut wie möglich unterzubringen, ohne irgendetwas relevantes kürzen zu müssen. Was den Teil mit der Story auch nicht gerade vereinfacht, sind Redewendungen. Zum einen sind unsere Redewendungen nicht immer gerade kurz, und zum anderen haben wir teilweise gar nichts, was dem Englischen hier äquivalent wäre. Bisher konnten wir aber um solche Stellen gut drumherum improvisieren.


Xeo hijack! Im heutigen Update möchte ich auf ein Problem der Story-Übersetzung etwas genauer eingehen – Wörter, die sich in ihrer Verwendung nicht in anderen Sprachen so finden lassen. Im speziellen ist hier der „Master“ gemeint (nein, nicht unser ansässiger Herr des Yuri). In Rabi-Ribi wird das englische Wort „Master“ auf drei verschiedene Arten verwendet, und nur eine davon hat eine ähnliche Verwendung im Deutschen.

Zum einen haben wir Erina, die ihre Besitzerin Rumi „Master“ nennt.

iw1n

Zum anderen gibt es dann Ashuri, die gerne der „Master“ von Ribbon wäre.

Ly1p

Und zu guter Letzt sind da noch das Hausmädchen Syaro und ihr „Master“ Cicini.

3i1r

Als direkte Übersetzung wäre da der „Meister“. Das Wort hat im Deutschen allerdings eher die Bedeutung eines Lehrers oder einer Führungsperson, oder auch jemand mit großem Wissen. Dementsprechend passt es leider nur in Ashuris Fall, was noch dadurch vereinfacht wird, dass sie nie direkt als „Meister“ angesprochen wird. Schwieriger hingegen war es bei Erina und Syaro.

Bei Erina haben wir uns am Ende für „Frauchen“ entschieden, was generell als Beschreibung für die Besitzerin eines Haustieres genommen wird. Als direkte Anrede hört es sich auch ganz gut an, und wenn mal nicht, kann man den Satz meistens einfach etwas umformulieren.

Für Syaro ist es dann „Herrin“ geworden. Bei ihr kam noch erschwerend dazu, dass im Deutschen der Hausherr bzw. die Hausherrin, also die Vorgesetzten eines Hausmädchens, generell nicht mit einem Titel angesprochen werden.

Hier dann noch einmal die drei Beispiele mit übersetzten Texten.

Mk1o
yS1q
r21s


Und nun wieder der aktuelle Stand in Zahlen. Die Menüs und Co. bleiben bei 100%, da alle neuen Elemente bereits übersetzt wurden. Daher ist hier nur die Story als wirklich sichtbarer Fortschritt vorhanden.

Übersetzung Überprüfung
Story 53,38% 0%
Menüs, Items, etc. 100% 0%

 

Einem Anon gefällt dieser Artikel.

2 Kommentare zu “Rabi-Ribi Lokalisierung – Statusupdate

  1. Wenn ich mal entwas anmerken darf, als Fansub-Übersetzer… Versucht nicht zu sehr 1 zu 1 aus dem Englischen zu übersetzen, das klingt dann bald mal sehr hölzern, oder habt ihr aus dem Japanischen übersetzt?
    Es schadet manchmal nicht umzuformulieren, damit man leichtere und kürzere Sätze hat. Das macht das Lesen etwas einfacher:

    „Wo bin ich hier?
    Wo sind Frauchen und Miru {hin}? {Dreizeiler würde ich wegen dem Lesefluß versuchen zu vermeiden.}“

    „Du hast wohl noch keinen Meister gefunden.
    Warum nimmst du nicht mich? {Wie kommt ihr bei „Nimm doch mich?“ zu einem Fragezeichen? Eigentlich hier ein Ausrufezeichen oder ein simpler Punkt.} Ich würd{e} das gerne werden!“

    „Das ist nicht nur ein kleiner Aussetzer{Ausrutscher}, … das ist ein Defekt!
    Alle Erfindungen der Herrin haben welche! {Die Herrin würde ich eher nehmen, als mein Herrin um auch noch einmal eine Unterschied zu der verherigen Bedeutung von Herrin herauszuarbeiten. Diener usw. würden eher „Das Fräulein“ „Der Herr“ oder eben „Die Herrin“, abzuleiten aus „Der Herr/in des Hauses“ sagen.}

    • Hi, danke fuers Feedback. Ich probiere so viel moeglich den englischen Text mit dem japanischen abzugleichen, um dann eine moeglichst angenehme Uebersetzung zu finden. Zu unserer Verteidigung, bei allen Texten fehlt noch der QA-Pass (wie viel auch immer das als Ausrede hilft…). :)

      Bei „Nimm doch mich?“ ist das Fragezeichen, weil es ein fragender Ausdruck sein soll, aehnlich wie deine laengere Formulierung.

      Guter Punkt mit „die Herrin“ vs „meine Herrin“, werde ich mir merken. Danke!

Kommentarbereich geschlossen.