Visual Novel Review: Corona Blossom Vol. 1


corona blossom

Frontwing fängt immer mehr an selbstständig ihre Titel auf Steam zu veröffentlichen. Einer ihrer neuer Titel ist Corona Blossom Vol. 1. Dieser ist nun schon seit ein paar Tagen auf Steam erhältlich und vor ein paar Tagen bin ich dann auch mal auf die Idee gekommen, mich mal der Visual Novel anzunehmen.

Titel: Corona Blossom Vol.1 Gift From the Galaxy
Entwickler: Frontwing
Genre: Comedy, Drama, Kinetic Novel
Länge: ~5h
Premiere: 28. Juli 2016

Story:
Meet Keiji Osaki: a young man who hates dealing with machines, despite being very skilled at working with them. That’s just the kind of guy he is.
After failing his college entrance exams, he begins helping out at his grandfather’s workshop, which specializes in repairing VORKS, heavy-duty industrial robots. For a while, he enjoyed a quiet life in the countryside, doted on by the workshop’s regular patrons.
One day, however, his life suddenly takes a turn for the strange, when he encounters a metallic lifeform attached to a meteorite that fell from the sky.
To make things even more complicated, the organism he rescues takes the form of a forgotten girl from his past. This is how his life with the metallic organism known as R-ne begins. But after a while, R-ne learns how to speak, and tells Keiji that she wants to go back to her home planet. Moved by her words, he sets his mind on sending her back into space, no matter what.
This may prove difficult, though, when a female space pirate – also known as a rare metal hunter – appears out of nowhere, and gets in his way.
Caught up in this whirlwind, will Keiji and his friends be able to send R-ne safely back to her homeland?

Handlung:

Am Anfang hat mich die Handlung von Corona Blossom etwas verwirrt. Man bekommt hier einfach ein paar Charaktere an den Kopf geworfen und weiß zu beginn nicht, wer die überhaupt sind und vor allem in welchem Verhältnis die zueinander stehen. Zumindest etwas mehr Einführung wäre am Anfang doch recht gut gewesen. Man erhält hier den ersten Panty-Shot noch bevor man so wirklich irgendwas von den Charakteren oder der Handlung ausmachen kann. Dies bessert sich immer im Verlauf und irgendwann hat man dann auch die Charakterrelationen alle herausgefunden. Während zum Anfang und zum Ende immerhin ein bisschen Action vorhanden ist, tröpfelt dazwischen die Handlung eher dahin und macht es einem nicht einfach, am Ball zu bleiben. Zwar ist die Handlung nun nicht gerade uninteressant, zieht sich in der Mitte aber doch ganz schön hin.

Da es sich hierbei um eine Kinetic Novel handelt, hat man keine Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen. Obwohl ich nichts gegen Kinetic Novels habe, wäre es in Corona Blossom doch mal ganz nett gewesen, eine Entscheidung treffen zu können. Auch wenn die Entscheidung vielleicht nur kleine Nuancen geändert hätte, wäre es doch eine Erfrischung in der Durststrecke gewesen.

Da es sich hierbei um Vol. 1 handelt, gibt es zum Ende hin natürlich einen Cliffhanger. Diesen hätte man deutlich besser gestalten können. Das Ende ist so abrupt, dass es sich anfühlt, als wenn irgend jemand einfach das Skript wahllos an einer Stelle durchgerissen hat und dadurch das Ende entschieden wurde. Auch war die Storyline bisher doch recht vorhersehbar. Es gab eigentlich keine großen Überraschung im Verlauf der Handlung. Ein gewisser Unterhaltungswert war aber gegeben.

Es gibt auch einen 18+ Patch, welchen man zusätzlich erwerben kann. Dieser trägt allerdings nichts zur Handlung bei, sondern ermöglicht nur den Zugriff auf einen weiteren Button im Menü. Hinter diesem befinden sich dann drei optionale Szenen.

corona blossom 1

Illustrationen:

Was die CGs und Illustrationen angeht, ist Corona Blossom sehr ansprechend gestaltet. Die Hintergründe und CGs sehen gut aus und harmonieren miteinander. Es zieht sich ein einheitliches Design durch alle Grafiken durch. Auch das Charakterdesign hat mir gut gefallen. Dies liegt natürlich nicht zuletzt auch an den Nekomimi von R-ne.

In Corona Blossom kommt das E-Mote System zum Einsatz, welches auch schon in den Nekopara Teilen verwendet wurde. Hierdurch wirken die Charaktersprites besonders lebendig und verleihen der Visual Novel einen Charme, den man so sonst in anderen Titeln nicht hat. Der Einsatz des E-Mote Systems ist gut gelungen und wurde nicht übertrieben. Dadurch nimmt es hier wirklich nur eine unterstützende Rolle ein und keine störende.

corona blossom 2

Charaktere:

Die Charaktere fand ich doch recht durchwachsen. Keiji als der Protagonist weiß selbst nicht so richtig, was er will und lässt sich selbst einfach nur von der Handlung mitschleppen. Es kommt irgendwie nicht das Gefühl auf, dass er wirklich zur Handlung beiträgt. Bei den weiblichen Charakteren sieht das schon etwas anders aus. R-ne wurde gut umgesetzt und ihre Handlungen ergeben von ihrem Standpunkt auch Sinn. Shino ist mir schon fast zu fürsorglich als Charakter und läuft mir Keiji viel zu sehr hinterher. Kumiko gefiel mir ziemlich gut. Nach R-ne am besten. Sie ist aufgeweckt und auch ein bisschen flippig, aber ohne dabei übertrieben zu sein. Zu ihr hätte ich mir nur noch etwas mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Es wird da zwar immer etwas angedeutet, wirklich viel erfährt man über sie aber leider nicht.

corona blossom 3

Sound:

Der Soundtrack ist passend und relativ ruhig. Allerdings ist da auch kein Track dabei, der mir nun irgendwie wirklich in Erinnerung geblieben ist. Die Synchronisationsprecherinnen wurden gut gewählt. Vor allem die Wahl für R-ne ist sehr gut getroffen und passt hervorragend zu ihrem Charakter. Die anderen Charaktere bekommen mit ihren Synchronstimmen ebenfalls auf passende Art und Weise ein Leben eingehaucht, bleiben einem aber nicht so in Erinnerung wie die Stimme von R-ne. Während bei R-ne das Fehlen von Emotionen in der Stimme aber so gehört, hätte ich mir bei den anderen Stimmen doch teilweise auch ein bisschen mehr Einsatz gewünscht.

Fazit:

Corona Blossom Vol. 1 hat schon Schwächen was die Handlung angeht und der Cliffhanger am Ende hätte auch besser gelöst werden können. Trotzdem kann diese Kinetic Novel doch überzeugen und gut unterhalten. Die Charaktere haben zwar auch leichte Schwächen, wurden aber gut und glaubwürdig umgesetzt. Die Illustrationen und der Stil passen zum Thema der Novel und hier gibt es qualitativ nichts zu bemängeln. Auch der Einsatz des E-Mote Systems ist hier gelungen. Insgesamt ist Corona Blossom Vol. 1 durchaus zu empfehlen und ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.

corona blossom wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.