Winter Season 2016/2017


Offiziell hat mit dem Dezember auch schon die Winter Season 2016/2017 gestartet. Bis die ersten Serien anlaufen, dauert es allerdings noch etwas. Erst im Januar wird es richtig losgehen und wir können uns auf einen Haufen neuer Serien freuen. Aber nicht nur neue Serien erwarten uns, denn es gibt auch einen ganzen Schwung an Fortsetzungen. Noch ist es aber ein bisschen hin, daher ist nun die richtige Zeit, mal genau zu schauen, was uns denn in der Season erwartet.

(Chart von neregate.com)

Letzte Season hatte ich mich schnell ins Ausland verzogen. Dieses Mal bin ich wieder mit dabei und es gibt in der Season durchaus ein paar Titel, die mich reizen. Wie üblich werde ich mich hier wieder durch die Chart durcharbeiten und meine Planung und Einschätzung zum Besten geben. Titel, die ich weggelassen habe, habe ich entweder vergessen oder sie sind so offensichtlich Shit, dass ich mich nicht einmal bemühe, etwas dazu zu schreiben.

Wird definitiv geschaut:

Demi-chan wa Kataritai: Den Manga hierzu hatte ich quasi schon nach dem ersten Chapter ins Herz geschlossen. Ich bin gespannt, wie gut sie hier den Manga umsetzen können und vor allem, ob sie die gute Balance zwischen Comedy und Ernsthaftigkeit auch im Anime vernünftig darstellen werden. Hikari ist best Nib-Nib. [E/N: Word.]

Hand Shakers: Hier bin ich vor allem interessiert, weil es sich um einen Original Titel handelt. Die Story gibt nun zwar noch nicht so viel her, daher bin ich auf die eigentliche Umsetzung gespannt. Auch Studio GoHands reizt mich hier. Deren Animationsstil ist eigentlich meistens recht nett anzusehen.

Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! 2: Hier musste ich nicht wirklich lange überlegen. Die erste Staffel hat mit ihrem Humor wunderbar unterhalten und war damals eines der Highlights der Woche. Die Erwartungen an das Sequel sind hoch, aber ich denke mal, dass diese erfüllt werden.

One Room: Was die Handlung angeht, erwarte ich hier quasi so gut wie gar nichts. Aber ich liebe die Illustrationen und Artworks von kantoku. Also komme ich hier dank dem Charakterdesign gar nicht daran vorbei, die Serie zu schauen.

Little Witch Academia: Wenn alle bisher genannten Titel nichts werden, so kann man sich hier doch sicher sein, dass Studio Trigger wieder ihrem Auftrag nachkommen wird, Anime zu retten. Die beiden OVAs waren schon herrlich und eine komplette Serie kann einfach nur begeistern.

Wird mal rein geschaut:

Masamune-kun no Revenge: Das Setting klingt halbwegs interessant. Den Manga dazu kenne ich nicht. Ich erwarte hier allerdings, dass sich das ganze wohl leider dann in einen recht generischen Harem entwickeln wird. Sollte dann aber immerhin schicke Animationen haben, dank Silver Link.

Urara Meirochou: Ein als Comedy/Seinen ausgeschriebener Slice of Life Anime. Die Handlung spricht mich so direkt nun nicht an, aber bei Slice of Life Titeln kann man vorher nie genau wissen, ob es sich nicht doch gut entwickeln kann. Ich bin gespannt.

Kuzu no Honkai: Klingt so nun zwar nicht allzu spannend und das Setting ist nun auch schon ein bisschen abgedroschen, dank dem Genre Seinen bin ich hier aber doch gespannt. Vielleicht kann sich hier ein solider Titel entwickeln.

Wenigstens erste Episode schauen:

Akiba’s Trip The Animation: Ich erwarte hier, dass sich der Anime vor allem an die Fans des Spiels richten wird. Da ich keinerlei Ahnung von dem Spiel habe, werde ich hier einfach mal in die erste Episode schauen.

Youjo Senki: Spricht mich von der Handlung her nicht einmal annähernd an. Vielleicht kann die erste Episode aber doch überzeugen. Habe da jedoch meine Zweifel.

Fuuka: Ich war schon kein Fan von Suzuka und von dem Manga hab ich schon diverses gehört, aber nichts, was die Serie irgendwie für mich attraktiv macht. Trotzdem gebe ich der Serie mal eine Chance.

Nyanko Days: Das klingt so stumpf, aber da Katzen gut sind und Slice of Life ebenso, kann man der Serie mal eine Chance geben.

Gabriel DropOut: Ich erwarte hier absolut nichts Sinnvolles von der Serie. Die Beschreibung ist so dämlich, dass ich allein deswegen mal einen Blick rein werfen werde.

ChäoS;Child: ChaöS;Head war damals ein Trainwreck und Occultic;Nine konnte mich nun auch nicht wirklich überzeugen. Daher gehe ich hier doch eher vorsichtig ran.

ACCA 13-ku Kansatsu-ka: Hier weiß ich mit der Story absolut nichts anzufangen. Normalerweise würde ich da gar nicht rein gucken, allerdings lockt es schon ein bisschen, wenn Studio Madhouse involviert ist. Daher mal in die erste Episode reinschauen.

Seiren: Ein Original Anime, über den noch nicht wirklich viel bekannt ist. Aber dass es ein Original Titel ist, reicht, um wenigstens mal der ersten Folge eine Chance zu geben.

Kobayashi-san Chi no Maid Dragon: Klingt erst einmal nicht so berauschend. Aber eine Dragon-Maid reicht, um mich immerhin dazu zu verlocken, hier doch mal einen Blick zu riskieren.

Nein Danke!:

Nanbaka S2: Ich hab die erste Staffel schon nicht wirklich ertragen und schon nach der ersten Folge abgebrochen. Da verzichte ich dann auch dankend auf die Fortsetzung.

Minami Kamakura Koukou Joshi Jitensha-bu: Was ist das zur Zeit mit den Fahrrad-Anime? Long Riders konnte mich nicht wirklich überzeugen. Für mich reicht es erst einmal mit diesem Setting.

Ao no Exorcist: Kyoto Fujouou-hen: Useless Shonen Anime is useless.

Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu: Sukeroku Futatabi-hen: Die erste Staffel soll ja so etwas wie ein Überraschungshit gewesen sein. Da ich sie allerdings nicht gesehen habe, werde ich hier auch auf das Sequel sinnigerweise verzichten.

Tales of Zestiria the X Second Season: Obwohl ich Fan des Tales of-Franchises bin, war die erste Staffel eine herbe Enttäuschung. Hier werde ich daher Abstand von der Fortsetzung nehmen.

Gintama: Konnte ich nie etwas mit anfangen. Weder die Charaktere noch der Humor konnte mich irgendwie ansprechen.

Yowamushi Pedal: New Generation: Noch mehr Radfahren. Ein Trend, der mir gestohlen bleiben kann. Außerdem habe ich die erste Staffel damals schon abgebrochen.

Onihei Hankachou: Mit Historical Serien kann ich einfach nichts anfangen. Seltene Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, das ist hier aber nicht zutreffend.

Kemono Friends: Auch wenn ich Animal Girls mag, kann ich mir dies nicht antun. Das ist selbst mir zu stumpf.

Idol Jihen: Mein Appetit an Idol Anime ist für die nächste Zeit komplett gesättigt. Da muss zur Zeit echt nicht mehr von sein.

Rewrite 2nd Season: Moon-Hen/Terra-Hen: Die erste Staffel habe ich aufgrund absoluter Langeweile abgebrochen. Vielleicht hat sich die Serie damals noch gebessert. Ich werde es nie erfahren. Ich tu mir das nicht noch einmal an.

BanG Dream!: Das gleiche wie bei Idol Anime: Auf Musik kann ich zur Zeit auch gut verzichten.

Schoolgirl Strikers: Animation Channel: Von der Handlung her hätte man es nur noch generischer machen können, wenn es ein Harem wäre. Naja, wird wohl eine Shitty Gameumsetzung werden.

Granblue Fantasy The Animation: Wo wir gerade bei Shitty Gameumsetzungen sind. Da wäre dann noch so ein Kandidat.

elDLIVE: Lange her, dass ich so eine bekloppte Story gelesen habe. Studio Pierrot ist nun auch nicht gerade für High Quality Animationen bekannt. Daher kann man hier getrost auf einen Blick verzichten.

Reikenzan: Eichi e no Shikaku: Aus Mangel an Interesse und weil mir hier auch mal wieder die erste Staffel fehlt, fällt die Serie unter den Tisch.


Letztendlich sind es mal wieder einige Titel, die ich mir vorgenommen habe. Die ersten beiden Wochen in der Season wird die Liste noch einmal stark reduziert. Ich denke mal, zwischen 6 und 9 Anime werde ich bis zum Ende verfolgen. Genaueres wird sich dann Mitte Januar zeigen, wenn das Meiste angelaufen ist. Auf welche Serie freut ihr euch, welche Titel sprechen euch an?