[Quickview] Sakura Quest


Studio: P.A. Works
Genre: Comedy
Episoden: ???
Premiere: 6. April 2017

Story:
In the wake of a nationwide movement during the Bubble economy period, a small town in the countryside has revived its „mini-nation“ tourism program; hiring five girls as travel ambassadors. The series will follow a year’s time of the five girls as they work in the tourism agency of a small failing town in an effort to reinvigorate it.

Anfänglich wollte ich erst gar nicht wirklich in die Serie rein schauen und hab die erste Episode dann auch länger vor mir her geschoben. Ich hätte hier auf mein Bauchgefühl hören sollen und einfach die Serie komplett ignorieren. Ich kann einfach mir dieser Working-Series von P.A. Works nichts anfangen. Kein Anime daraus hat mir bisher wirklich zugesagt und Sakura Quest bietet hier auch keine Ausnahme. Die erste Episode war einfach nur langweilig und dafür, dass hier wohl auch Comedy enthalten sein soll, konnte ich davon nichts entdecken. Die Animationen sind typisch für P.A. Works gut und angenehm anzusehen. Das ist dann allerdings auch schon das einzige was hier für die Serie spricht. Auch die Charaktere konnten hier keine Begeisterung bei mir wecken. Sicherlich wird es hier wieder einiges an Charakterentwicklung geben und P.A. Works hat eigentlich auch ein Händchen für solche Anime. Mich spricht es aber mal wieder nicht an.

Wertung für die erste Episode:

3 Kommentare zu “[Quickview] Sakura Quest

  1. Dem Anime gegenüber bin ich auch noch Skeptisch, aber die Szene mit dem alten Mann und dem Krankenwagen war super, ich lag vor Lachen am Boden! Also Comedy ist schon vorhanden, ansonsten hoffe ich es geht ein wenig in die Richtung von Hanasaku Iroha.

  2. Interessante Beurteilungen.
    Ein paar andere Seiten haben die Serie bisher positiv aufgegriffen, grundlegend wegen der Thematik (Urbanisierungs, düstere Zukunft der Jugend wegen teils recht hoher Arbeitslosigkeit, usf.) und dem Girls Working-Art.
    Ich denke, da kann sich noch etwas schönes entwickeln.

    • Kann ich auch durchaus nachvollziehen. Ich hingegen bin weder ein Fan von der Thematik, noch von der langweiligen Art und Weise wie P.A. Works diese Serien verpackt. Ist ja immerhin nicht die erste Serie in so einem oder ähnlichen Setting von denen. Mir hat bisher keine davon wirklich gefallen.

Kommentarbereich geschlossen.