Visual Novel Review: NEKO-NIN exHeart


Vergangenen Freitag erschein NEKO-NIN exHeart als neuer Titel im Portofolio von Sekai Project auf Steam. Zeitgleich erschien bei Denpasoft die 18+ Version der Visual Novel, sowie ein passender Patch für die Steam Version. Denpasoft war hier so freundlich mir für dieses Review eine Kopie der 18+ Version zukommen zu lassen. Es ist also Zeit für mehr Nekomimi-Action, was in Angesicht der Nekopara Vol. 3 Verschiebung durchaus willkommen ist.

Titel: NEKO-NIN exHeart
Entwickler: Whirlpool
Genre: Romance, Comedy
Länge: ~5 Stunden
Premiere: 24.02.2017 (Japanisch), 21.04.2017 (Englisch)

Story:
Japan. From time immemorial, there are those who possess superhuman abilities. These beings who looked like a cross between man and beast are called Demi-Humans. They acted as Ninja and served those in power.

And so time passes to present day——

„We have come from the Fuuma Village to fulfill an ancient contract. To serve you! Nin♪“

Yura and Tama. These ninja cats made their dynamic entrance. These cats approached our hero with their loving aura in full bloom. Their adorableness and will causes our hero to be taken by them. But how will he support them? How on earth do you use ninja in this day and age? As he ponders this question, the sense of being a master begins to sprout in our hero when he interacts with these lovely cats.

But who is spying on them from the shadows…? A heartfelt tale of cat ninja who won’t shut up about loyalty, with a bit of action thrown in the mix!

Handlung:

Die Handlung ist recht simpel: Plötzlich stehen zwei Catgirl-Ninjas vor der Tür und behaupten, dass es einen alten Vertrag gibt, weswegen sie einem nun dienlich sein müssen. Der Protagonist ist diesen Ereignissen anfangs deutlich abgeneigter, als ich es in dem Fall sein würde. Er gewöhnt sich aber recht schnell an die neuen Umstände und macht das Beste daraus.

Wirklich viel Spannung hat die Handlung nicht und auch auf Drama wird hier komplett verzichtet. Zum Ende hin wird noch einmal versucht ein bisschen mehr Action in die Geschichte hinein zu bringen, aber selbst das wird sehr schnell wieder aufgelöst und war von Anfang an recht durchschaubar. Die Story ist insgesamt recht seicht und nicht einmal abendfüllend. Trotz allem hat NEKO-NIN exHeart Spaß beim Lesen gemacht und vor allem die Catgirls sind natürlich niedlich gelungen.

Die Sexszenen und damit auch die 18+ Inhalte machen hier doch schon einen recht erheblichen Anteil des Inhalts aus und somit ist ohne diese die Lesezeit hier doch recht gering. Selbst mit den Szenen kann man die Handlung in etwa 4 Stunden komplett gelesen haben.

Es gibt auch ein paar Entscheidungen zu treffen, diese haben allerdings nur einen Einfluss darauf, über welchen Charakter man etwas mehr erfährt. Das Ende ist immer das Gleiche und darauf haben die Entscheidungen keinerlei Einfluss.

Illustrationen:

CGs gibt es hier reichlich und diese sind auch alle gut gelungen. Vor allem gibt es einmal Yura im Chinadress. Was will man mehr. Aber mal davon abgesehen, sind auch die Charaktersprites gut gelungen. Es gibt hier zwar nicht das E-Mote System wie bei Nekopara, aber ganz ohne Bewegung muss man hier auch nicht leben: Die Ohren der Catgirls sind animiert und wackeln beim Sprechen immer mal wieder.

Die 18+ CGs kommen unzensiert daher, was wohl die meisten freuen sollte.

Charaktere:

Der Protagonist hatte für meinen Geschmack einen zu schnellen Sinneswandel. Der Wechsel von der Haltung die beiden Catgirls aussetzen zu wollen, zu mit ihnen auf einem Spielplatz zusammen zu leben ging zu schnell. Insgesamt kommt er doch recht unglaubwürdig herüber. Tama und Yura, die beiden Catgirls, sind gut gelungen und haben definitiv mehr von Katzen, als von Menschen. Die beiden sind echt niedlich und das Herzstück dieser Visual Novel.

Sound:

Die Synchronisation ist gelungen, wobei für meinen Geschmack es mit den Katzenlauten doch etwas übertrieben wurde. An manchen Stellen scheinen gefühlt komplette Sätze nur aus den Lauten zu bestehen.

Die Musik hält sich ziemlich im Hintergrund und sticht nun weder positiv noch negativ hervor.

Fazit:

NEKO-NIN exHeart weiß insgesamt zu gefallen, sofern man denn etwas mit Catgirls anfangen kann. Die Handlung selbst bietet eigentlich nur kurzweilige Unterhaltung und die Visual Novel lebt definitiv von den beiden weiblichen Protagonistinnen. Die 18+ Version war vom Inhalt her nun ok, die All-Ages Version stelle ich mir dann doch etwas schwach auf der Brust vor, da der sexuelle Anteil nun doch nicht unerheblich ist. In diesem Fall hatte ich einfach meinen Catgirl-Fix und bin damit durchaus zufrieden.

NEKO-NIN exHeart gibt es in der All-Ages Version nun auf Steam für 9,99€. Alternativ bietet Denpasoft die 18+ Version für $14,99 oder den 18+ Patch für die Steam-Version für $4,99 an. Bis zum 28.04.2017 sind die Preise noch um 10% reduziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.