Fazit der Fall Season 2017


Die Fall Season 2017 ist so gut wie vorbei und die neuen Serien der Winter Season stehen schon in den Startlöchern. Bevor es aber in das neue Jahr geht, noch eben schnell ein Blick auf die vergangene Season. Die Umfrage zu dem Thema läuft bereits und nun noch eben schnell mein eigenes Fazit.

Da zum Ende des Jahres aber auch meine Winterfaulheit eingesetzt hat, werde ich mich dieses Mal kurz halten. Sehr kurz. Ich hatte letztens ein nettes Gespräch mit Twaldigas und dieser hat mich auf die Idee gebracht bei meinem Season-Fazit doch einfach pro Serie nur einen prägnanten Satz zur Bewertung abzugeben. Kurz und schmerzlos für alle Beteiligten.

Zuerst aber wieder einmal die Titel, die es nicht über die 3 Episoden Grenze geschafft haben und vorzeitig aufgrund Qualitätsmangel oder nicht vorhandenen Unterhaltungswert abgebrochen wurden.

Der Ausschuss:

  • Black Clover
  • Animegataris
  • Boku no Kanojo ga Majimesugiru Sho-bitch na Ken
  • Dies irea
  • Inuyashiki
  • Just Because!
  • Two Car
  • Urahara

Und nun zu den Serien, die mehr Chancen hatten.

Blend S – 7/10

Lockere Comedy mit nettem Cast und gutem Humor, der auch nach 12 Episoden immer noch einen frischen Hauch aufrechterhalten konnte.

Fate/Apocrypha – 4/10

Auch nun am Ende angekommen zweifelsohne der bis dato schlechteste Anime aus dem Fate Universum, nicht zuletzt dank den durchwachsenen Animationen und den grauenvollen Hauptcharakteren.

Houseki no Kuni – 8/10

Trotz gewöhnungsbedürftigem CG die Überraschung der Season mit sehr guter Charakterentwicklung und einer sehr interessanten Welt.

Imouto sae Ireba Ii. – 8/10

Mein Guilty Pleasure der Season, welcher nach den abschreckenden ersten paar Minuten mehr als nur gut wurde und neben netten Charakteren auch durchaus interessante Themen in der Light Novel Branche angesprochen hat.

Juuni Taisen – 3/10

Schlecht umgesetzter Battle Royale wo die meisten Charaktere aufgrund massiver Dummheit sterben. Abgebrochen.

Kino no Tabi: The Beautiful World – 6/10

Mein erster Ausflug in die Welt von Kino hat mir gut gefallen und war durchaus unterhaltend, schwächelte aber auf langer Sicht doch etwas inhaltlich.

Konohana Kitan – 7/10

Sehr fluffige Slice of Life Serie mit einem liebevollen Cast und kleinen Beilagen von Mystery/Fantasy, bei denen allerdings nicht alle Szenen richtig überzeugen konnten.

Love Live! Sunshine!! 2nd Season – 5/10

Leider schwächelt auch die zweite Staffel und Aquors kann also Gruppe immer noch nicht so gut überzeugen wie das Original.

Mahoutsukai no Yome – 9/10

Das Highlight der Season und eine wunderbare Umsetzung des Manga, welche die Herzen von Fantasy-Fans höher schlagen lässt; und dies nicht nur aufgrund der Handlung, sondern auch dank den sehr guten Animationen.

Net-juu no Susume – 7/10

Netter Romance Anime mit erwachsenen Charakteren, der dann leider zum Ende hin sich doch etwas verrennt, anfängt zu schwächeln und in einem offenen Ende sein Abschluss findet.

Osake wa Fuufu ni Natte kara – 5/10

Kurzweiliger Anime mit zwar netten Charakteren, aber ohne eine nennenswerte Handlung oder wirklichen Unterhaltungswert um den man ohne größere Bedenken einen Bogen machen kann.

Shoujo Shuumatsu Ryokou – 8/10

Die Slice of Life Perle der Season mit zwei wunderbaren Hauptcharakteren und einem sehr, sehr interessanten post-apokalyptischen Setting.

UQ Holder! – 4/10

Absolut grausige Umsetzung des Manga von Ken Akamatsu und für mich die Enttäuschung der Season, da ich wirklich lange nicht mehr gesehen habe, dass eine Adaption so sehr verunstaltet wurde.


Soviel zu meinem (sehr kurzem) Fazit zu der vergangenen Season. Es gab Titel, die mich durchaus überzeugt haben und die sich in der Season gelohnt haben, aber auch natürlich wieder auch den genau umgekehrten Fall. Insgesamt war sie doch recht durchwachsen und gab schon durchaus bessere Seasons in der Vergangenheit.

fireblader und 2 Anons gefällt dieser Artikel.