Winter Season 2017 / 2018


Der Dezember ist zwar noch nicht ganz rum und die meisten Serien der Fall Season haben noch kein Ende gefunden. Trotzdem wird es nun aber Zeit den Blick etwas nach vorne in das neue Jahr zu richten: Zwar hat die Winter Season theoretisch schon begonnen; im Januar starten aber erst richtig die ganzen neuen Serien. Ein erster Blick auf das Season Chart sieht vielversprechend aus. Leider haben die letzten Seasons aber gezeigt, dass der erste Eindruck leider täuschen kann. Daher sollte man wie immer doch die ersten Episoden abwarten, bevor man sich zu früh über eine Serie freut.

Normalerweise nehme ich mir an dieser Stelle jede Serie zur Brust und teile sie in Kategorien ein und gebe einen Kommentar zu jedem Titel ab. Da sich dies allerdings bei vielen Titeln – vorwiegend bei denen, die ich eh nicht schauen werde – nur um simple Einzeiler beschränkt, konzentriere ich mich dieses Mal nur auf die Serien, die mich von vornherein bereits interessieren.

citrus

Den Manga dazu hatte ich vor einiger Zeit mal angefangen, dann aber irgendwie aus den Augen verloren. Ein Yuri Manga, den man durchaus etwas ernster nehmen kann. Es gibt Drama, Charakterentwicklung und durchaus brauchbare Hauptcharaktere… zumindest soweit, wie ich den Manga damals gelesen habe. Mal sehen wie gut der Manga hier als Anime umgesetzt wird.

Darling in the Franxx

An sich spricht mich Mecha als Genre überhaupt nicht an. Allerdings ist hier Studio Trigger mit am Werk und da kann man irgendwie schlecht „Nein“ zu sagen. Daher werde ich der Serie hier einfach mal eine Chance geben.

Death March Kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku

Ich bin mir mehr als sicher, dass es sich hierbei um eine generische Light Novel adaption handeln wird. Trotzdem bin ich hier aber nicht abgeneigt, da mal einen Blick rein zu werfen. Auch wenn es generisch ist, kann es doch durchaus unterhaltend sein. Das Silver Link. hinter den Animationen steckt, macht den Titel für mich nur verlockender.

Grancrest Senki

Eigentlich das gleiche wie oben. Ich erhoffe mir etwas seichte Unterhaltung mit einer Portion Action. A-1 Pictures als Animationsstudio kann nun gut oder schlecht sein. Deren Qualität schwankt doch sehr stark.

Hakumei to Mikochi

Fantasy mit Slice of Life. Dieser Genremix war doch in den letzten Seasons immer eine Konstellation, auf die man sich verlassen konnte. Ich erwarte hier Entspannung und Unterhaltung und damit das richtige für einen ruhigen Abend. Lerche sollte hier auch für gute Animationsqualität sorgen. Da ich mit dem Manga, der hier als Vorlage dient nicht vertraut bin, werde ich also recht blind in die Serie gehen.

Karakai Jouzu no Takagi-san

Definitiv einer der Titel, auf die ich mich am meisten in der Season freue. Der Manga dazu ist einfach nur herrlich was die Comedy und die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharaktern angeht. Daher bin ich gespannt, ob sie dies auch so gut im Anime umsetzen können.

Overlord 2

Ich glaube hier muss ich nicht mehr viel sagen. Die erste Staffel war schon gut und wenn sie sich weiter ordentlich an der Light Novel orientieren, dass wird die zweite Staffel noch einmal deutlich besser. Madhouse übernimmt hier auch wieder die Animationen, somit gibt es hier als einzige Serie bei mir kein Grund zur Sorge, dass da etwas schiefgehen könnte.

Pop Team Epic

Ich habe den Manga zwar nicht gelesen, hier und dort läuft einem aber mal ein Ausschnitt daraus über den Weg. Diese Ausschnitte sind schon genug um bei mir Interesse an dem Anime zu wecken. Ich erwarte hier gute, absurde Comedy.

Toji no Miko

Uchuu yori mo Tooi Basho

Hier fasse ich einfach mal grob zwei Titel zusammen. Von beiden habe ich noch nicht wirklich viel gehört, aber bei beiden handelt es sich um Original-Anime. Diese sind eigentlich immer für eine Überraschung gut und die Synopsis sieht bei den beiden nun auch wenigstens ok aus. Es gibt zwar noch andere Original-Anime in der Season, aber diese überzeugen vom ersten Eindruck her nun nicht so.

Violet Evergarden

Seit hier die ersten Episoden schon einmal gezeigt wurden, gibt es einen unheimlichen Hype um diese Serie. Hinzu kommt auch noch, dass Kyoto Animation hinter den Animationen steckt. Ich bin allerdings schon lange nicht mehr ein Fan von KyoAni und daher sind meine Erwartungen bei dieser Serie auch eher recht gering gehalten.

Yuru Camp

Die Synopsis sieht aus wie eine 1-A comfy Slice of Life Serie. Daher kann ich hier nicht wirklich ein Bogen darum machen und bin durchaus neugierig, was dieser Titel zu bieten hat. Ich hoffe mal, jede Menge Entspannung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.