[Quickview] Mitsuboshi Colors


Studio: Silver Link.
Genre: Slice of Life, Comedy
Episoden: 12
Premiere: 07. Januar 2018

Story:
Die Handlung von Mitsuboshi Colors findet an einem bestimmten Ort eines bestimmten Parks im Ueno-Gebiet von Tokio statt. An diesem Ort steht die geheime Basis der Gerechtigkeitsorganisation, genannt „Colors“. Die drei Grundschülerinnen Yui, Sacchan und Kotoha führen die „Colors“ an. Die Mitglieder der Gruppe durchstreifen den Park Tag und Nacht (eigentlich nur bis zum Abend), um den Frieden des Parks zu schützen.

Dieser Januar ist der Monat der cute girls doing cute things, habe ich das Gefühl. Denn auch Mitsuboshi Colors zeigt den knuddeligen Alltag von Mädchen, ohne das Story-technisch groß etwas passiert. Die tun gemeinsam als Truppe „Colors“ so, als würden sie den Frieden wahren. Sehr niedlich! Und die Erwachsenen um sie herum spielen größtenteils mit, auch sehr goldig. Animations- und Zeichenqualität ist Durchschnittlich, vor allem die armen Hintergrund-Charaktere werden manchmal in Mitleidenschaft gezogen. Das ist hier aber nicht schlimm, denn der Fokus liegt eindeutig auf den drei Mädchen und ihren Abenteuern. Die erste Episode macht Spaß, ist aber nicht überragend. Die Comedy ist ganz okay und die Mädchen und ihre Persönlichkeiten putzig. Viel mehr kommt dabei aber nicht herum, sodass eine sehr hohe Wertung fehl am Platz ist. Immerhin, ich gebe 7 von 10 Punkte und werde weiter schauen.

Wertung für die erste Episode:

Einem Anon gefällt dieser Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.