Miniviews


Sasumotu

Darling in the FranXX – 04: Ichigo reißt sich am Riemen und bekommt so die Gruppe auch wider gut unter Kontrolle. Hiro braucht immer noch ein bisschen um sich auch endlich zusammen zu reißen. Zero Two muss erst zurück beordert werden bis er es endlich schafft eine Entscheidung zu treffen und Zero Two zu sich zu rufen. Während die anderen wieder in einen Kampf verwickelt sind und natürlich mal wieder verlieren, können die beiden nun auch wieder Strelizia bedienen und in dem Kampf aushelfen. Wurde auch mal Zeit, dass Hiro hier endlich mal etwas tut. War ja nicht mit anzusehen wie unbrauchbar er die letzte Episode war. 7/10

Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku – 04: Für Satoo ist das Labyrinth kein Problem, allerdings muss er auch auf die drei Sklaven aufpassen. Er nutzt die Chance die dann auch ein bisschen leveln zu lassen, sodass sie in der Zukunft auch auf sich selber aufpassen können. Irgendwann trifft er auch wieder auf Zena und die anderen und kann auch hier im Kampf aushelfen. Der Endboss ist auch nicht fern und stellt für Satoo nicht wirklich ein Problem dar. Damit es aber nicht so auffällig ist, dass er so mächtig ist, versteckt er vorm Kampf seine Identität. Letztendlich werden dann auch noch die drei Sklaven ihm ganz formal überschrieben. Leider wurde hier viel aus der Novel weg gelassen und das Pacing war auch viel zu schnell. Schade aber auch, da die Light Novel echt recht gut ist. 6/10

Mahoutsukai no Yome – 17: Chise trifft auf Stella, die verzweifelt ihren Bruder sucht. Sie hatte sich gewünscht, dass es ihn nicht mehr gibt und das hat Ashen One als Chance genutzt den Wunsch zu erfüllen. So hatte Stella sich dies aber nun auch nicht vorgestellt und Chise bietet ihre Hilfe an. Auch Elias hilft aus. Letztendlich versteckt Ashen One aber Elias und Ethan und Chise muss sie zusammen mit Stella bis zum Sonnenuntergang finden. Sie nutzt das Zauberfell, was sie vom Ashen One einmal bekommen hat und verwandelt sich in ein Tier um bei der Suche einen Vorteil zu haben. Letztendlich wendet sich alles mal wieder dem Guten zu. 7/10

shadow

Overlord S2 – 04: Das Pacing ist immer noch im Eimer. Letzte Episode war ein ganzer Krieg, diese Episode ists nur Ainz, der erstmal Cocytus zurechtweist und dann den Lizardmen zeigt, mit wem sie es da eigentlich zu tun haben. Wenigstens macht er das mit Stil. Erstmal nen See zufrieren, dann seine Untotenarmee als Treppe nutzen. All das, nur um sich für die tolle Show zu bedanken, die ihm geboten wurde. Da Nazarik aber nicht besiegt werden darf und er die Lizardmen nun eigentlich unterwerfen will, muss Cocytus jetzt im Alleingang ran. Eigentlich wollte Ainz die Clans ja ausrotten, Cocytus war von deren Kriegerehre aber so angetan, dass er sogar das Wort gegen seinen Herren erhoben hat. Letztendlich ist Ainz‘ Plan, die Guardians zu mehr Mitdenken zu bewegen, also doch aufgegangen. 6/10

stalker

Citrus – 05: Yuzu sieht ein, dass Mei derzeit eher eine gute Schwester als Unterstützung gebrauchen kann. Sie versucht es mit der Liebe aufzugeben, was ihr natürlich sehr schwer fällt. Nervensäge Himeko bekommt von Mei diese Episode gesagt, dass sie sich mit ihren Annäherungsversuchen zurückhalten soll. Sehr gut! Mei ist derzeit eh hoffnungslos überarbeitet, da sie auch noch die Arbeit von ihrem Großvater übernehmen muss, der immer noch im Krankenhaus rumliegt. Am Ende der Folge taucht dann Meis Vater plötzlich auf, den sie sonst immer gemieden hat. Allein sein Aussehen verrät, dass er nur Ärger bedeutet. 7/10

Märchen Mädchen – 04: Hazuki bekommt auf die harte Tour zu verstehen, wie wichtig der kommende Wettkampf eigentlich ist. Denn damit wird nicht nur unter den Schulen ausgefochten, wer denn der bessere ist, sondern auch noch böse Geister vertrieben, die ohne diesen Schaukampf den Weltfrieden gefährden würden. Alle Schulen versammeln sich so langsam an der japanischen Schule und alle wollen Hazuki sehen, denn sie besitzt das stärkste aller Büchern, kann damit aber noch nicht so wirklich umgehen. Hier und dort kommt es bereits zu Auseinandersetzungen und die Beziehung zu Shizuka muss weiter leiden. 6/10

Mitsuboshi Colors – 05: Wegen einer traurigen Geschichte über Elefanten beschließt das Colors-Team den lokalen Zoo zu besuchen. Da sie noch so jung sind, ist der Eintritt sogar kostenfrei für sie. Hier wird vor allem überprüft, ob die Tiere genug Nahrung erhalten und die drei Mädchen albern dabei natürlich nur rum. Unter den Tieren ist sogar ein Shoebill dabei! Das macht die Sache natürlich gleich viel besser! Insgesamt ist mal wieder nichts passiert – aber den dreien zuzuschauen macht trotzdem Spaß~! 7/10

Slow Start – 05: Eikos und Kamuri Beziehung steht diese Episode im Fokus. Die zuckersüße Kamuri ist total abhängig von Eiko und die beide kennen sich bereits eine Ewigkeit. Als die Schulformen gewechselt wurden, konnten sie sich eine Zeit lang nicht sehen, was Kamuri ziemlich zugesetzt hat. Wir lernen noch Eikos kleine Schwester kennen, die ihrer großen Schwester sehr ähnlich sieht. Geistig ist sie allerdings nicht ganz auf der Höhe. 8/10

Sora yori mo Tooi Basho – 05: Die Abreise steht kurz bevor und die Stimmung wird ein wenig düsterer. Maris Freundin Megumi – die ich die vergangen Folgen bereits skeptisch im Auge hatte – ist offensichtlich nicht ganz damit einverstanden, dass Mari für lange Zeit wegfährt. Während der Rest der Schule sogar eine Feier veranstaltet, verhält sie sich ruhig. Am Ende kommt es dann zur Eskalation. Es stellt sich heraus, dass Megumi schlechte Gerüchte über Mari und ihre neuen Freundinnen verbreitet hat und vorher bereits alles versucht hat, um die Reise zu boykottieren. Sie ist verzweifelt und will die Freundschaft beenden. Aber Mari sieht, was dahinter steckt und will die Freundschaft auch nach der Reise aufrecht erhalten. Ziemlich herzerwärmend! 8/10

Takunomi. – 04: Nao trinkt beinahe täglich und geht Makoto damit ziemlich auf die Nerven. Doch insgeheim möchte diese eigentlich mitmachen, denn beide Mädchen sind sehr gute Freundinnen. Michiru bekommt das alles mit und lernt nebenbei wieder ein wenig über Bier. Nao und Makoto können nach einer Auseinandersetzung das Kriegsbeil begraben und trinken gemeinsam die Nacht durch. 6/10

Yuru Camp△ – 05: Während sich Team-Nadeshiko kurz vor der Ankunft beim Campingplatz noch im Onsen aufhält, ist Rin noch mit ihrem Moped unterwegs. Auch sie möchte vor dem Campen noch einmal ins Bad hüpfen und fährt dafür extra noch einen 6km-Umweg. Leider ist das Onsen bei ihr bereits geschlossen, sodass sie sich das für den Rückweg vornehmen muss. Nadeshiko und Rin halten stetigen Kontakt über ihre Smartphone und so wird aus den beiden Camps beinahe ein gemeinsames Erlebnis. Auch diese Episode ist durchweg knuffig, die Charaktere super, die Stimmung könnte entspannter nicht sein, hach … wunschlos glücklich! 9/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.