Miniviews


Sasumotu

Darling in the FranXX – 06: Und los geht die Operation die beiden Basen zu verteidigen. Das neue Squad macht schon ganz gute Arbeit an der Front; gegen den Boss sieht es dann aber doch schlecht aus und die Kids + Strelizia müssen auch ran. Hiro hat aber auch schon seine Grenzen überschritten und bricht im Kampf zusammen. Nach einer Nahtoterfahrung kommt er dann aber wohl stärker und fitter zurück als zuvor und zusammen mit Zero Two geht es dann auch dem Boss an den Kragen. Gute Action mit wenig Erklärung warum es Hiro auf einmal wieder gut geht. 7/10

Death March kara Hajimaru Isekai Kyousoukyoku – 06: Weiter geht es mit der Stadterkundung. Dabei geht es dann auch auf einen Flohmarkt und zu einem kleinen Theaterstück. Hier sehen wie, was dem alten Baron Muno widerfahren ist. Danach kommt ein Ratman in Richtung der Stadt geritten und bringt einen Haufen fliegende Ameisenmonster mit. Satou und seine Slave-Gang haben damit natürlich keine Probleme. Zum Ende hin findet Satou auch noch den Ratman. Dieser hat eine Elfe im Schlepptau, welche wohl Hilfe braucht. 6/10

Mahoutsukai no Yome – 19: Chise träumt von Cartaphilus und kaum ist sie aufgewacht, sind im Haus auch schon ein Haufen Gäste. Sie wurden von Lindel beauftragt die entführten Drachen zu finden. Elias will sich erst nicht in die Sache einmischen, aber Chise kann ihn schließlich überzeugen. Chise glaubt, dass die Drachen versteigert werden sollen und lässt ihre Verbindungen spielen. Immerhin hat sie ja Erfahrungen mit Versteigerungen. Tatsächlich ist dort dann auch ein Drache. Dieser musste aber wohl erst einmal die Experimente von Cartaphilus über sich ergehen lassen. Schließlich bricht er während der Auktion aus und verwandelt die Halle in ein Flammenmeer. 7/10

shadow

Overlord S2 – 06: Der Lizardmen-Arc ist vorbei, jetzt gehts in die Hauptstadt, wo Sebas und Solution als Händler undercover sind. Sebas ist allerdings zur falschen Zeit am flaschen Ort und rettet eine ziemlich mitgenommene Prostituierte. Schlechte Idee, denn wie sich später herausstellt, ist Tsuare die „Ware“ des größten Untergrundkartells im Königreich, und die mögen es nicht, wenn man sich in ihre Angelegenheiten einmischt. Abgesehen davon treffen wir Gazef und Brain wieder und bekommen zum ersten mal die Blue Roses zu sehen, eine Abenteurergruppe des höchsten Ranges. Die sind wiederum gerade dabei, dem Kartell, den Eight Fingers, etwas auf die Füße zu treten und deren Drogenfarmen abzufackeln. Der riesige Typ, der breiter als ne Tür ist, ist übrigens eine Sie. Hätte Gagarans Rüstung nicht Riesentitten könnte man das glatt übersehen.
Nachdem die letzten Episoden so gerushed waren, tut eine ganze Episode Worldbuilding recht gut. 6/10

stalker

Citrus – 07: Yuzus Kindheitsfreundin mit dem Namen Matsuri taucht auf und macht von vornherein Stunk. Während sie sich nach wie vor super mit Yuzu versteht und hinter ihr her ist, ist ihr Mei ein Dorn im Auge. Definitiv ein schlechter Einfluss auf Yuzu, was auch ihre Freundin Harumi recht schnell mitbekommt. Sie versucht vergeblich Matsuri von Yuzu fernzuhalten. Aber so wie es aussieht kommt bei Mei sowas wie Eifersucht hoch, als sie die beiden sich auf der Straße küssen sieht. Möglicherweise bringt das ein wenig Schwung in die Beziehung! 8/10

Märchen Mädchen – 06: Genau genommen sagt mir der Titel schon seit ein paar Episoden schon nicht mehr zu. Und ich gab ihm noch eine Chance um mich zu überzeugen. Die wurde diese Episode verspielt, es wird nicht sonderlich spannender, sodass ich den Titel fallen lasse~

Mitsuboshi Colors – 07: Colors geht dem Gestank nach, der sich im Park ausbreitet. Die erste Vermutung, es handele sich um eine Leiche, trifft natürlich nicht zu. Dafür sind Früchte daran schuld, die derzeit von den Bäumen fallen. Da sie essbar sind hat Colors-Leader Yui die Idee, sie einzusammeln und aufzubewahren – für schlechte Zeiten. Letztendlich wird Polizist Saito damit abgeworfen. Zu Halloween verkleiden sich die drei Mädchen und spielen Zombie-Invasion, wobei tatsächlich einige Passanten mitmachen. Yui muss den „Zombie-Boss“, eine Papp-Figur, besiegen um die Welt zu retten, was ihr letztendlich dann auch gelingt. Und danach kann sie endlich auf ihre Süßes-oder-Saures-Tour gehen. 7/10

Slow Start – 06: Kamuri, Tamate und Eiko übernachten bei Hana zum ausgiebigen Üben für die Schule. Vorher wird Hiroe abgefangen, die auf der Straße im Jogging-Anzug erwischt wird. Zeit für Eiko das zu fixen. Und wenn sie schon mal da ist, kann sie auch gleich mit übernachten. Dafür bekommt sie das leckere Essen von Tamate zu schmecken. Nach einem Bad wird gelernt und Hiroe entpuppt sich als außerordentlich gebildet. Sie kann den Mädchen beim Lernen aushelfen und hat gemeinsam mit ihnen Spaß. 8/10

Slow Start – 07: An Eikos Geburtstag erhält sie unabgesprochen von jedem eine Haarspange als geschenkt. Es erhärtet sich der Verdacht, dass Eiko hinter der Lehrerin Kiyose her ist. Es ist einfach super mit anzusehen, wie die Lehrerin Eiko immer wieder aus dem Takt bringen kann. Durch Zufall kommt Eiko dazu die stark betrunkene Kiyose nach Hause zu begleiten. Sie übernachtet dort, bekommt aber vorher von ihrer Lehrerin die Hände verbunden. Am nächsten Morgen schafft es Kiyose dann trotz der Peinlichkeit Eiko in Verlegenheit zu bringen. Und das ist super. Mit Hana teilt Eiko ihr Geheimnis, dass sie als Hobby Schmuck herstellt, der im Laden ihrer Mutter auch verkauft wird. Kiyose kauft unbeabsichtigt eine Kreation von Eiko, was sie natürlich sehr glücklich macht. 9/10

Sora yori mo Tooi Basho – 07: Alle vier Mädchen kommen dann endlich am Schiff an, welches sie zur Antarktis bringen soll. Nachdem all ihre Sachen im kleinen Zimmer an Bord untergebracht sind, sehen sie sich ein wenig um. Die Stimmung an Bord ist schlecht und die Mädchen haben den Verdacht, dass die Expedition überhaupt nicht statt finden. Denn zu wenig Personal und magere Versorgung durch zu wenige finanzielle Mittel, sowie Zweifel in der Mannschaft sprechen nicht gerade für die Aktion. Am Abend vor der Abreise wird auf dem Deck gefeiert und durch eine bewegende Ansagen vom Team-Captain können dann doch noch alle Zweifel beiseite geräumt werden. 8/10

Yuru Camp△ – 07: Vergangene Woche hatte ich dann das unglaubliche Vergnügen gleich zwei Episoden hintereinander schauen zu können, nachdem mich Sasu so vorbildlich vertreten hat. Es war herrlich! Der Steak-bratene Opa aus der letzten Episode entpuppt sich als Rins Großvater, sodass wir glücklicherweise wohl mehr von dem sympathischen Mann zu sehen bekommen. Unterdessen zelten Nadeshiko und Rin gemeinsam am See und treffen auf zwei Profi-Camper, Bruder und Schwester. Während letztere fleißig am Alkohol nuckelt, hilft der Bruder den zwei Amateuren beim Anwerfen von Rins neuen Grill. Beide haben ein leckeres Essen und gehen bald schlafen. In der Nacht mogelt sich ausgerechnet Rin in Nadeshikos Zelt, da sie auf die unheimliche Gestalt der betrunkenen Schwester trifft, die sie für ein Monster hält. Wie immer ging diese Episode viel zu schnell rum. 10/10

2 Kommentare zu “Miniviews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.