[Quickview] Chio-chan no Tsuugakuro


Studio: diomedéa
Genre: Comedy, Slice of Life
Episoden: 12
Premiere: 6. Juli 2016

Story:
The „dramatic extreme going to school comedy“ manga follows the titular female high school student Chio Miyamo, and her adventures to commute to school every day. Chio runs in to problems both big and small, such as construction, a biker gang, a sudden urge to use the bathroom, and more.

Nachdem Hinamatsuri letzte Season was Comedy angeht wohl der klare Favorit war, war die Hoffnung groß, dass Chio-chan no Tsuugakuro nun in die Fußstapfen tritt. Leider muss ich hier sagen, dass der Anime grob die Fußstapfen verfehlt hat und wie Chio-chan selbst eher einen Abstecher in den Müllhaufen macht. Die Animationen sind okay und das war’s dann auch irgendwie schon mit den Dingen, die mich hier überzeugen konnten. Das Steckenpferd der Serie, die Comedy, konnte überhaupt nicht punkten. Nicht einer der Gags konnte irgendwie anschlagen. Wenn es hier nun wenigstens sympathische Charaktere geben würde… Aber auch dies bleibt irgendwie aus. Außer von Chio-chan hat man von den anderen Charakteren noch nicht viel gesehen und sie ist nun irgendwie nicht Grund genug diese Serie weiter zu verfolgen. Ihr Charakter hat leider keinerlei Substanz. Vielleicht bin ich auch einfach nur die komplett falsche Zielgruppe für diesen Anime. Mit den Genres Comedy und Slice of Life hatte ich ja geglaubt, hier vielleicht einen ungeplanten Titel für mich zu finden, aber dem sollte nicht so sein.

Wertung für die erste Episode:

Einem Anon gefällt dieser Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.