[Quickview] Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl-senpai no Yume wo Minai


Studio: CloverWorks
Genre: Comedy, Romance, Slice of Life
Episoden: 13
Premiere: 4. Oktober 2018

Story:
There’s a rumor about a mysterious phenomenon call „puberty syndrome.“ For example, Sakuta Azusagawa is a high school student who suddenly sees a bunny girl appear in front of him. The girl is actually a girl named Mai Sakurajima, who is Sakuta’s upperclassman who is also a famous actress who has gone on hiatus from the entertainment industry. For some reason, the people around Mai cannot see her bunny-girl figure. Sakuta sets out to solve this mystery, and as he spends time with Mai, he learns her secret feelings. Other heroines who have „puberty syndrome“ start to appear in front of Sakuta.

Der Anime ist… schwierig. Die erste Episode war OK, aber irgendwie auch noch nicht genug um einen richtigen Eindruck von der Serie zu gewinnen. Die Charaktere sind zumindest schon einmal sympathisch und die erste Episode war auch sehr dialoglastig. Trotzdem hat man irgendwie noch nicht viel über die Charaktere erfahren. Hier und dort gibt es ein paar Hinweise, das Setting selbst wird aber noch nicht groß erläutert. Die Animationen sind gut und auch die Charakterdesigns gefallen mir. Insgesamt hat mir die erste Episode zwar gefallen, aber man kann bisher schlecht einschätzen, in welche Richtung sich die Serie bewegen wird. Auf jeden Fall ist das, was man hier zu sehen bekommt, schon einmal besser, als der elend lange Titel vermuten lässt.

Wertung für die erste Episode:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.