Miniviews


shadow

Uchi no Maid ga Uzasugiru – 11: Die drei Kids haben ein Sleepover bei Misha. Und die tickt schon beinahe aus, als Morikawa ins Zimmer ihrer Mutter will. Dummerweise treffen Washizaki und Morikawa dann mitten in der nacht auf dem Klo auf Midorin, die sie erstmal zu Tode erschreckt. Ins Wohnzimmer zu flüchten hilft auch nicht viel, da dort Kumagoro und die drei Hamster Unfug treiben. Und so finden sie sich irgendwie im Zimmer von Mishas Mutter wieder und werden dort von einem Teddy erschreckt. Misha findet dann früh morgens heraus, dass jemand im Zimmer war und tickt so richtig aus. Tsubame, die schon schlimmstes befürchtet, nimmt sofort die Schuld auf sich. War ja irgendwie klar, dass zum Ende der Serie nochmal unbedingt eine unnötige Portion Drama gibt. 5/10

Sasumotu

Goblin Slayer – 10.5: Recap-Episode

Tensei Shitara Slime Datta Ken – 11: Kaum hat er nun die Onis als seine Gefolgsleute, gibt es auch schon die ersten Probleme: Shuna und Shion streiten sich darum, wer sich um Rimuru kümmern darf. Nur leider wird dieser kleiner Streit auf seinem dehnbaren Rücken ausgetragen. Die Lizardmen sind nun auch da und wollen die Goblins unterjochen. Nur, dass gar keine Goblins da sind. Als sich auch noch über Rimuru lustig machen, ist der Spaß natürlich vorbei. Selbst Gobuta ist schon ausreichend um die Lizardmen in ihre Schranken zu verweisen. Der ganze Auftritt von Gabiru und seinen Gefolgsleuten war einfach super. 8/10

stalker

Anima Yell! – 10: Der Manga-Club bittet den Cheerleading-Club um Hilfe. Die werden von ihrer Deadline eingeholt und habe schlaflose Nächte hinter sich. Nun sollen die Mitglieder vom Club die Manga-Autoren wach halten. Einen fertigen Manga später beschließt der Club, einen Schritt weiter zu gehen und die nationalen Wettkämpfe anzusteuern. Dazu braucht es Übung, sodass nun ein Training Camp ansteht. Komplett mit Strand und Co, wir kennen das ja schon. Kana und Hizume versuchen über ihre beiden Komplexe hinweg zu kommen. Kana, die total auf Hizume steht, versteht ihre Annäherungsversuche falsch und vice versa. Das Missverständnis kann zum Schluss noch geklärt werden. Mmmhh … zu wenig gay Uki diese Folge. 6/10

Anima Yell! – 11: Kohana hat immer noch mit ihrer Höhenangst zu kämpfen und das Training vom nächsten Stunt ist hart für sie. Uki jedoch schwebt im siebten Himmel, denn bei dem Stunt soll sich Kohane auf ihre Schultern setzen. Also diese Episode schon einmal mehr gay Uki als sonst, es geht aufwärts! Mit dem kommenden Wettkampf muss auch ein neues, einheitliches Trikot her. Beim Cheerleading-Discounter ihres Vertrauens treffen die Mädchen auf ein Geschwisterpaar aus Hizumes altem Team, Tamako und Suzuko. Ich finde die beiden super. Hizume hat mit ein paar Ängsten zu kämpfen, da sie auf ihre alten Kolleginnen treffen wird. Das wird schon. 9/10

Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai – 10: Kaede möchte wieder zur Schule gehen und, man, sieht sie süß aus in ihrer Schuluniform. Sakuta trifft auf seinen Vater, der mal nach dem Rechten schauen möchte. Dabei wird die Rolle der Familie ergründet und diese Erkenntnisse in die Lösung von Mais und Nodokas Körpertausch eingebaut. Mai hat in Nodokas Form einen Live-Auftritt und sicher sich dabei einen Solo-Auftritt. Nodoka schlägt sich ganz okay bei den erneuten Dreharbeiten. In Mais Schrank, den Sakuta nicht aufmachen sollte, befindet sich eine Sammlung vieler Briefe von Nodoka. Auch das wird verwendet, um die beiden wieder zusammen zu bringen. Mit Erfolg, den nach einer großen Aussprache zwischen den beiden, wird der Körpertausch rückgängig gemacht. Ein Foto von Mai und Sakuta zusammen wird publik – gar nicht gut. Das bringt sicher ärger. 9/10

Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai – 11: Eine Episode exklusiv für Kaede – ich bin begeistert! Nachdem Mai offiziell der Öffentlichkeit erklärt, dass sie einen Freund hat, ist die Sorge schon einmal aus der Welt. Danach ist es Zeit für die zuckersüße Kaede, die sich für den Rest des Jahres ein paar Ziele gesteckt hat. Da ist natürlich bei allem ihr Bruder involviert, aber letztendlich läuft es darauf hinaus, dass sie wieder raus und zur Schule will. Langsam wird sich vorgetastet, wir fangen mit dem annehmen eines Telefonanrufes von Mai an. Mit beherztem Nachdruck von Sakuta geht es dann sogar schon vor die Haustür, Tage später auch mal auf dem Spielplatz, etc. Gerade als es so gut läuft, trifft die Truppe auf eine alte Mitschülerin von Kaede. Das Shouko zwischendurch Sakuta angeblich eine Nachricht hat zukommen lassen, ist diese Folge nicht einmal wichtig. Kaede ist wichtiger. 10/10

Tonari no Kyuuketsuki-san – 10: In dieser Episode werden recht flott Halloween, Weihnachten und Neujahr abgehakt. An Halloween verkleiden sich alle, Akari natürlich als Vampir, Hinata als zuckersüße Werwölfin. Das gegenseitige Beschenken an Weihnachten ist Elly und Sophie fremd, dennoch macht es ihnen Spaß. Am Neujahr wird unter dem Kotatsu gekuschelt und früh morgens die ersten Sonnenstrahlen geschaut. Da das Sophie und Elly beinahe umbringt, schauen sie sich lieber eine Aufnahme davon an. 7/10

Tonari no Kyuuketsuki-san – 11: Nach großem Hausputz, bei dem ein Haufen altes Krempel von Sophie entsorgt wird, bekommt Akari eine dicke Erkältung und muss das Bett hüten. Da sich die Vampire nicht zu helfen wissen, rufen sie Hinata an, die in rekordverdächtiger Zeit bei ihnen aufschlägt, um Akari gesund zu pflegen. Leider darf sie dann nur zusehen, als Akaris Fieber schlimmer wird und beide Vampire sich zu ihr ins Bett kuscheln. Die kalten Körper sind eine Wohltat bei solch hoher Temperatur. Hinata sabbert. 8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.