Minireads


Sasumotu

Manga

Ijiranaide, Nagatoro-san – Chapter 29: Wow, ein Wortwitz-Chapter. Da habe ich definitiv schon bessere gesehen. Langsam wird der Gag, dass Nagatoro eifersüchtig wird auch irgendwie langweilig.

In Another World, I’m Called: the Black Healer – Chapter 41: Nettes neues Haus und vor allem hübsche neue Leibwächterin. Hoffentlich ist sie dann auch wirklich nett. Dass das Schloss nun bald einen abgang machen würde war irgendwie zu erwarten. Mal sehen wie ihre Reaktion darauf sein wird.

Komi-san wa, Komyushou desu. – Chapter 177: Bevor es zur Trennung kommt noch ein bisschen wohlfühlzeit und dann heißt es auch Abschied nehmen. Wurde gut umgesetzt und vor allem schön zu sehen, dass sich bei denen Charakteren doch etwas in der Entwicklung getan hat. Mal schauen, ob man nochmal was von ihr zu sehen bekommt.

Konjiki no Word Master – Yuusha Yonin ni Makikomareta Unique Cheat – Chapter 47: Alles erledigt, Zeit für Food. Und natürlich auch direkt wieder ein bisschen Foreshadowing, denn wir mússen ja auch ein neues Abenteuer finden. Ich vermisse immer noch das Catgirl…

Kuma Kuma Kuma Bear – Chapter 01-20: Schade, dass ich von dem Manga vorher noch nicht gehört habe. Scheint wohl die Adaption von einer Web/Light Novel zu sein. Auf jeden Fall ist die Protagonistin in ihrem Bearsuit echt cute und gut Unterwegs. Ihre Reaktion zu diversen Dingen, vor allem zu den Spitznamen die sie bekommt, ist echt super. Auch die anderen Charaktere gefallen mir gut. Nach 20 Chaptern warte ich hier irgendwie nur noch ein bisschen auf die eigentlich Story. Trotzdem bisher gutes Slice of Life Abenteuer Futter.

Sensei, Ore ni Kamawazu Itte Kudasai!! – Chapter 03: Ich hab mir schon gedacht, dass irgendwann so ein Outdoor Event kommen würde. Sehr gut umgesetzt und natürlich auch wieder schön Absurd. Die Beiden könnten sich nun aber ruhig auch mal ein bisschen näher kommen. Gerade, wenn man solche Spielchen treibt.

Light Novel

Reborn as a Vending Machine, I Now Wander the Dungeon – Volume 03: Schon fast interessant zu lesen, wie es hier geschafft wird so viele Seiten mit so wenig Inhalt zu füllen. Klar, irgendwas passiert schon, aber leider kaum etwas von Relevanz. Die Handlung kommt nur im schleichtempo voran und selbst die winzigsten Fragen, die sich seit Band 1 stellen, werden wohl erst in Jahren geklärt werden. Mehr frustrierend als alles andere.

Defeating the Demon Lord’s a Cinch (If You’ve Got a Ringer) – Volume 02: Oh Gott hat sich der Band hingezogen. Lange her, dass ich mich so sehr durch ein kleines, dünnes Büchlein quälen musste. Vor allem wurde mal wieder viel gesagt und es ist nicht wirklich was passiert. Die Kämpfe sind langweilig. Ares fängt an mit seiner Art zu nerven und die „Helden“ sind einfach nur ätzend. Davon werde ich mir keinen weiteren Band antun.

Der Werwolf: The Annals of Veight – Volume 02: Damit lief die Novel nun irgendwie komplett anders, als ich es erwartet hatte. Das Veight weiterhin seinen eigenen Weg geht und damit Erfolg hat, ist keine Überraschung. Wie schnell hier allerdings dann doch recht viele Charaktere die Bühne verlassen, allerdings schon. Hier hat sich innerhalb eines Bandes echt einiges getan und auch wenn der Verlust mancher Charaktere doch schade ist, bringt es doch neues Momentum in die Handlung. Leider natürlich auch neue Fragen.

stalker

Manga

Imamade Ichido mo Onnaatsukai sareta Koto ga Nai Onna Kishi wo Onnaatsukai suru Manga – Chapter 41: Eine Stärke-Potion für Leo? Ich denke ich brauche Fooly nicht noch einmal sagen, dass das eine dämliche Idee war. Das die ohnehin schon völlig überstarke Leo dadurch sogar durch einfache Schritte den Boden aufreißt, passt natürlich wunderbar zum Ort des Geschehens: eine Klippe. Wenigstens gibt es, wenn auch nur für einen kurzen Moment, einen schöne Umarmung mit den beiden.

Kobayashi-san Chi no Maid Dragon – Chapter 50: Das Kobayashi noch nie in einem Vergnügungspark war, passt definitiv zu ihr. Das Riko zu Kannas Seite eilt, als es in einen solchen geht, war auch klar. Spätestens als es in ein Maid-Cafe im Viktorianischen Stil geht, findet sogar Kobayashi gefallen am Trip. Und Tooru sieht in den Achterbahnen und anderen Attraktionen eine Rivalität zu ihrer Drachen-Form. Kobayashi könnte sie aber echt mal öfter reiten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.