Miniviews


Sasumotu

Tate no Yuusha no Nariagari – 03: Naofumi und Raphtalia sind gut aufgestiegen, was ihre Level angeht. Raphtalia hat dies auch als Gelegenheit genutzt erwachsen zu werden. Dabei hat sie es aber geschafft genauso niedlich zu sein wie zuvor. Nun ist auch die erste Wave da und während sich die anderen Helden immer noch ein Spaß aus dem “Spiel” machen und den Bossfight genießen, kümmert sich Naofumi um den kleinen Bürger. Er schützt zusammen mit Raphtalia ein Dorf, während die Arme eigentlich so gut wie Nutzlos ist und eh nichts mit dem Shield Hero zu tun haben will. Sehr gute Action, noch bessere Raphtalia! 9/10

Mob Psycho II – 03: Für Reigen gibt es ein paar (fast) normale Aufträge. Derweil wird Mob allerdings von Gewissensbissen geplagt und bekommt auch Angst vor seiner eigenen Macht und was wäre, wenn er diese für das Böse missbrauchen würde. Dies macht ihn fertig. Die letzten Episoden fühlen sich an wie Vorbereitungen auf den nächsten großen Story-Arc. Mal sehen, was da nun noch so kommt. 7/10

Tensei Shitara Slime Datta Ken – 16: Für den Aufbau seiner Nation bekommt Rimuru ein Geschenk von Dwargo: Vesta wird nun für Rimuru arbeiten und kümmert sich um die Potion Produktion. Auch Gabiru und seine Truppe schließen sich Rimuru an. Seine Schwester wird als Vertreterin der Lizardmen auch zum Lernen zu Rimuru geschickt. Also heißt es mal wieder eine Runde Namen vergeben! Endlich beehrt uns auch die Honig-liebende Demon Lord Dame / Best Girl Milim. Sie ist einfach nur Super und ab jetzt Rimurus Super-Beste-Freundin. 9/10

stalker

Endro~! – 03: Das Team freut sich über echte Quests, die sie im Zuge der Schulunterrichtes annehmen sollen. Nur springt bei den Vieren nur die Suche nach entlaufenen Katzen bei der Sache raus. Nach Tagen konsequenter Katzen-Suche werden sie langsam zu Experten in der Profession. Und als dann endlich mal ein „vernünftiger“ Auftrag gezogen wird, artet es schnell wieder in eine Katzensuche aus. Dafür diesmal aber episch, mit Endboss! Das war leider nicht Bestandteil der eigentlichen Aufgabe, aber was soll’s! 7/10

Kemurikusa – 01: Hier geht’s zum Quickview!

Kemurikusa – 02 & 03: Wunderbar bedrückende Stimmung und trotzdem knuffige Charaktere und süße Momente. Mehr als genug Gründe für mich den Anime, nach ein wenig Überlegung, mit in die Miniviews-Liste aufzunehmen. Der Protagonist ist zwar ein wenig stumpf und weinerlich aber das wird durch die vier allesfressenden Schwestern wieder ausgeglichen. In der aktuellen Episode sind alle unterwegs zu einer weiteren Insel um ihren Wasserbestand zu sichern. Außerdem gibt es noch einige Rätsel zu lösen und viele ungeklärte Fragen. Das Vertrauen zu Wakaba hält sich noch in Grenzen, allerdings war er ein paar Mal bereits nützlich und tut was er kann um zu helfen. Rin ist hoffnungslos in ihn verliebt, weiß aber nicht recht wie ihr geschieht und befürchtet ein Vergiftung! Ritsu, mit ihrer Fähigkeit eine Art Baum zu kontrollieren, ist ebenfalls ein toller Charakter. Sie scheint allerdings sehr geschwächt und hustet des öfteren. Ich hoffe das nimmt ein gutes Ende. 7/10

Mahou Shoujo Tokushusen Asuka – 03: Wie bereits in der letzten Episode befürchtet entpuppt sich Kurumi als waschechte Stalkerin (das hat nichts mit mir zu tun!) wenn es um Asuka geht. Und das sie zwei enge Freunde an der Schule gefunden hat passt ihr gar nicht. Aber da sie Asuka auf Schritt und Tritt folgt, macht sie gemeinsame Unternehmungen Anstandslos mit. Wir bekommen ein weiteres Magical Girl zu sehen. Mia, eine Waffenexpertin, die sich verdammt gut im Einsatz macht. Gegen Ende wird eine von Asukas neuen Freundinnen entführt – ich hatte es befürchtet. Ausgerechnet die quirlige Makino, die mit dem Kauf von Kino-Tickets für alle bereits eine Death-Flag gesetzt hat. Als Tochter des Polizisten, der gerade fröhlich den Terroristen aus der ersten Episode foltert, ein strategisch sinnvolles Ziel. Und mir gefällt überhaupt gar nicht, was sie gemäß Vorschau auf die nächste Folge erwartet. 6/10

Ueno-san wa Bukiyou – 03: Ein Mädchen vom Schwimmclub bittet um Hilfe. Spannende Jungs sollen mit Hilfe von Uenos Erfindung die Lust am Gaffen verlieren. Ein Gerät, welches das Mädchen beim Entkleiden zensiert ist schnell gebaut und Tanaka zögert nicht, alles genau unter die Lupe zu nehmen. Zu genau, wenn es nach Ueno geht. Abschließend versucht sie noch Tanaka dazu zu animieren, aus ihrer Flasche zu trinken. Indirekter Kuss und so. 6/10

Ueno-san wa Bukiyou – 04: Erst eine Roboter-Version von sich selbst, dann eine Maschine die leblose Objekt in animierte Tiere verwandelt – Ueno hat sich mal wieder selbst übertroffen. Damit soll Tanaka die Möglichkeit bekommen zu Erfahren wie es ist ein Haustier zu halten. Uenos Strumpfhose muss herhalten. Seine Affektion zum Tier soll somit auf das Verlangen nach ihren Beinen übertragen werden. Das geht selbstverständlich schief. 5/10

Watashi ni Tenshi ga Maiorita! – 03: Hana, Hinata und Noa entwerfen ein Brettspiel in der Schule. Das handelt ausschließlich von Miyako, was ihr zunächst sehr gefällt. Es stellt sich aber heraus, dass die Aktivitäten auf dem Spielfeld dazu dienen sollen, aus ihr einen weniger schlimmen Sozialkrüppel zu machen. Egal, denn solange die Chance besteht Hana zu umarmen ist Miyako voll dabei. Durch ihre Fixierung auf ihren Liebling fühlt sich Hinata ausgeschlossen und schmollt. Um das wieder gut zu machen kümmert sich Miyako eine Runde ausschließlich um sie. Zuckersüß! Alle miteinander! 9/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.