[Quickview] Mahou Shoujo Tokushusen Asuka


Studio: LIDENFILMS
Genre: Drama, Magic, Seinen
Episoden: 12
Premiere: 12. Januar 2018

Story:
Nach der Invasion von Disas, rätselhaften Erdgeschöpfen aus dem Land der Toten, wurde die Menschheit, die am Rande einer Krise stand, durch die Bemühungen von fünf Mädchen, die eine geheimnisvolle magische Kraft erlangt hatten, gerettet. Drei Jahre später treten plötzlich neue Vorfälle auf, die den Alltag der Mädchen, die wieder in ihr normales Leben zurückgekehrt sind, erneut komplett auf den Kopf stellen. Die Retter der Menschheit, die Magical Girls, die „Die magischen Fünf“ genannt werden, kämpfen jeden Tag um ihr Leben, obwohl sie vom Schicksal hintergangen werden …

Sasumotu würde jetzt behaupten, dass ich gar nicht erst weiterschauen brauche, da die beiden eh sterben werden. Ich befürchte, dass er diesmal damit sogar recht haben könnte.

Die Wertung der ersten Episode ist mir verdammt schwer gefallen. Das ist einer der Gründe, warum das Quickview erst so spät erscheint. Magical Girl-Animes kennen irgendwie nur zwei Varianten, mit wenigen Ausnahmen. Entweder süß und knuffig oder abgrundtief böse und leidvoll. Letzteres konnte mich nie wirklich, wirklich überzeugen. Being Meguca ist halt immer noch suffering. Und das scheint auch hier der Fall zu sein. Wie genau kommt Asuka dann doch noch auf 7 von 10 Punkte? Die Story ist es auf keinen Fall – das hier ist nur ein neuer Aufguss altbekannter Szenarien. Böse Aliens (oder Dämonen?) dezimieren fleißig die Menschheit und eine kleine Gruppe Mädchen bekämpft die Invasoren als spezialisierte Magical Girl-Elite-Einheit. Nachdem der Spuk irgendwie durch den Tot des obersten Viechs eigentlich vorbei sein sollte, setzt sich die Titelgebende Asuka zur Ruhe, hängt den Magical Girl-Stifel an den Nagel und setzt sich mit posttraumatischer Belastungsstörung in die nächstbeste Schule. Doch weltweite Terror-Aktionen und die Tatsache, dass irgendwie doch noch nicht alle bösen Viecher beseitigt sind, macht den anfänglich sehr gutem Slice of Life Stile kaputt. Irgendwie frustrierend aber wunderbar in Szene gesetzt. Mahou Shoujo Tokushusen Asuka sieht richtig gut aus und ist spitze vertont. Und dann ist da noch der Soundtrack – unglaublich gut! Das und die gute Action rechtfertigen eine Punktezahl, die der Titel eigentlich nicht verdient hat. Aber in naiver Hoffnung, dass doch noch alles gut wird, sich das suffering in Grenzen hält und weil mir die Charaktere sehr gut gefallen, bleibe ich bei der Wertung und steige in die Serie mit ein. Miniview inklusive, versteht sich. Droppen kann man’s dann immer noch.

Wertung für die erste Episode:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.