[Quickview] Ueno-san wa Bukiyou


Studio: Lesprit
Genre: Comedy, Romance, Seinen
Episoden: 12
Premiere: 7. Januar 2019

Story:
Ueno-san wa Bukiyou handelt von Ueno, einem willensstarken und zugleich schlauem Mädchen, das die Mittelschule besucht. An dieser ist sie Präsidentin des Wissenschafts-Clubs, in dem sie schon so mancherlei technischen Schnickschnack zusammengebaut hat. Sobald die Schülerin jedoch beginnt, über die Liebe nachzudenken, wird sie ganz verrückt im Kopf und weiß sich nicht mehr zu helfen.

Ich denke, dass der Screenshot den Titel bereits sehr gut zusammenfasst. Die erste Hälfte der fast 12-minütigen Episode dreht sich um Ueno die möchte, dass ihr Schwarm Tanaka ihre Pisse trinkt. In der zweiten Hälfte soll er ihr unter den Rock schauen. Der „Witz“ an der Sache sollen die skurrilen Erfindungen sein, die sich Ueno ausdenkt. Die Pisse wird durch einen High-Tech-Filter neutralisiert und ist laut Mitschülerin Yamashita geschmacksneutral und Uenos Unterwäsche wird durch ein Gerät verdeckt, welches unter dem Rock schwarze Materie aus dem Weltall zeigt. Tanaka erkennt bei dem ganzen Spektakel nicht die Annäherungsversuche von Ueno – und dabei wird es wohl auch bleiben. Der Titel ist bereits in der ersten Folge anstrengend und die Charaktere simpel. Keine guten Voraussetzungen für Unterhaltung, zumal die Gags recht witzlos sind. Und das Ergebnis des ganzen immer das selbe ist. Auch wenn ich hier kaum eine Chance sehe, dass sich an der Formel noch etwas tut, werde ich die kommenden Episoden vorerst weiterschauen. Warum tue ich mir das an? Obwohl das alles eigentlich so schlecht ist, hat Ueno so ihre Momente, die sie liebenswürdig machen und ich hoffe einfach darauf, dass sich das weiter entwickelt. Dafür gibt es wohlwollend 6 von 10 Punkte.

Wertung für die erste Episode:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.