Anime zum Anfassen: Kotobukiya Llenn vs. PLUM Llenn



Schon vor ein paar Tagen sind diese beiden sehr niedlichen Llenns aus SAO Alternative Gun Gale Online bei uns angekommen. Da sie fast gleichzeitig vorbestellbar waren und nun auch gleichzeitig ankamen, dachte ich mir, ich stelle sie auch zusammen vor. Für einen direkten Vergleich eignen sie sich wunderbar, denn beide sind Scales mit einem Maßstab von 1/7 und einem sehr ähnlichen Verkaufspreis. Die linke Figur ist von Kotobukiya und macht mit ihrer dynamischen Pose direkt einen guten Eindruck. Die rechte Figur ist von PLUM, wobei wir uns für die limitierte Version mit lächelndem Gesicht und Moe-P90 entschieden haben. Die Llenn Nendoroid von Good Smile war übrigens auch noch in dem Paket, nun haben wir vier verschiedene Llenns in der Vitrine stehen und alle haben einen anderen Farbton…

Eckdaten:

Links:

Titel: SAO Alternative Gun Gale Online – Llenn –
Erscheinungsdatum: 17.12.2018
Höhe: 25cm
Scale: 1/7
Hersteller: Kotobukiya
Kategorie: Prepainted
Material: ABS-PVC
Herkunft: Sword Art Online Alternative Gun Gale Online
Charakter: Llenn
Neupreis: 12.800 Yen (~ 103 Euro)

Rechts:

Titel: SAO Alternative Gun Gale Online – Llenn – Desert Bullet Ver., AmiAmi Limited Edition
Erscheinungsdatum: November 2018
Höhe: 20cm
Scale: 1/7
Hersteller: PLUM
Kategorie: Prepainted
Material: ABS-PVC
Herkunft: Sword Art Online Alternative Gun Gale Online
Charakter: Llenn
Neupreis: 12.800 Yen (~ 103 Euro)

Von den Kartons habe ich leider kein Foto mehr gemacht, aber es waren die typischen Kartons mit Fenster. Beide Figuren waren gut und sicher verpackt. Beide musste noch an der Base befestigt werden, außerdem mussten bei der PLUM Llenn die P90 an der Hand befestigt werden und die Patronenhülsen auf der Base verteilt werden. An der Koto Llenn stört mich, dass der Pin an der Base nur aus Plastik ist, bei der Pose hätte Metall nicht geschadet, ich hoffe das Material ermüdet nicht irgendwann.

Die Base gefällt mir bei beiden Figuren gut, sie passt zum Charakter und zum Setting der Serie. Die linke Base macht etwas mehr her. Bei der rechten gefallen mir die vielen Patronenhülsen, wobei man beim anheben der Figur immer daran denken muss, dass diese nur lose draufliegen. Daher besteht hier schnell die Gefahr sie zu verlieren.

Wie schon am Anfang angesprochen, glänzt diese Figur direkt mit ihrer dynamischen Pose. Man kann sich richtig vorstellen, wie Llenn sich gerade vom Fels abstößt und loslegt. Das Outfit samt Ausrüstung und P90 macht auch einen guten ersten Eindruck. Ihr Gesichtsausdruck ist wunderbar smuck und damit ein richtiger Hingucker.

Diese Llenn bezaubert mit ihrem sehr süßen Lächeln, aus diesem Grund haben wir uns auch für die limitierte Version und somit gegen die Version mit ernsterem Gesicht entschieden. Enttäuschend finde ich aber die Moe-P90, nicht nur auf dem Foto sondern auch in der Vitrine ist kaum zu Erkennen, dass die P90 Moe-Augen hat.

Auf dem Foto rechts unten kann man die Augen auf der P90 ganz gut erkennen, aber ich habe einige Fotos machen müssen, um dieses Ergebnis zu erzielen. Die Idee einer Moe-P90, wie sie auch im Anime ihren Auftritt hatte, finde ich aber an sich ganz cool. Auf den Fotos kann man außerdem gut die Details der Figuren vergleichen. Mir gefällt es, dass das weiße der Mütze bei der PLUM Llenn plüschiger dargestellt ist. Bei den Bildern der Preorder dachte ich daher auch diese Llenn wäre qualitativ hochwertiger. Insgesamt sind die Details der Koto Llenn aber wesentlich schöner. Das Halstuch z.B. hat wie im Original eine Camouflage Optik, die PLUM Llenn hat ein einfarbiges und somit sehr langweiliges Tuch bekommen. Allgemein hat die Kleidung der Koto Llenn dank des guten Paintjobs sehr viel mehr Tiefe und auch die Gurte haben bei dieser Figur Struktur bekommen. Auch dass die Schuhe und Knie- bzw. Armschützer glänzen gefällt mir besser als die matte Variante von PLUM, aber das ist vielleicht auch Geschmacksache.

Auch bei einem direkten Vergleich der P90 fällt auf, dass die Kotobukiya Figur mehr Details bekommen hat. Die kleinen Schrauben gefallen mir besonders. Das Magazin finde ich bei beiden gelungen.

Zu guter Letzt zwei Aufnahmen mit Fokus auf ihre Gesichter. Beide sind in der Hinsicht sehr gelungen, Llenns Charakter und Liebenswürdigkeit kommen bei beiden sehr gut zur Geltung.

Fazit

Beide Figuren gefallen mir sehr gut und sind richtige Eyecatcher in der Vitrine. Die Qualität stimmt, mir sind keine groben Unreinheiten aufgefallen. Outfit, Pose und Gesichtsausdrücke gefallen mir auch sehr gut. Ich spreche für beide eine Kaufempfehlung aus und bin froh, dass wir bei beiden zugeschlagen haben. Wer sich aber zwischen den beiden entscheiden müsste, dem würde ich zu der Kotobukiya Version raten. Die Pose ist doch ein wenig cooler und die Details sind einfach besser umgesetzt. Im Juli erscheint eine weitere Llenn mit Scale 1/7 von Aniplex, auch diese werde ich vorstellen, sobald sie bei uns eingetroffen ist. Vielleicht kann diese die beiden sogar noch einmal schlagen.

Einem Anon gefällt dieser Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.