Miniviews


Sasumotu

Tate no Yuusha no Nariagari – 04: Damit ist der Kampf um Best Girl der Season eigentlich schon gelaufen. Raphtalia zeigt, dass sie konkurenzlos ist. Bei der Feier zum abwenden der Wave erfährt Motoyasu, dass Raphtalia Naofumis Sklavin ist. Also muss sie nun befreit werden. Eben schnell Naofumi im Duell besiegen und danach Raphtalia Zwangsbefreien. Da sie selber davon aber auch nicht begeistert ist, wird sie vorher halt eben geknebelt und gefesselt. Nach dem Duell zeigt dann Raphtalia aber ihr Qualitäten. Zum einen haut sie Motoyasu eine rein, zum anderen kümmert sie sich wunderbar um Naofumi. Dieser schaltet zwar eine der Curse Series Schilde frei, wird aber von Raphtalia gerettet. Raphtalia ist einfach die Beste. Myne gehört hingerichtet. 9/10

Mob Psycho II – 04: Ein Mädchen ist von einem Ex-Psychic besessen und ihr Vater ruft nun alle Psychics zusammen um seine besessene Tochter zu befreien. Allerdings entpuppt sich dies als schwerer als gedacht. Nachdem erst alle anderen so ziemlich zu Brei verarbeitet werden, mischt sich auch Mob ein. Was anfänglich aussieht, als wenn er eine gute Chance hat, entpuppt sich dann doch eher als Falle für ihn. Gute Action und wir kommen Mobs Explosion immer näher. Nächste Folge sollte es dann schon vielleicht so weit sein. 8/10

Tensei Shitara Slime Datta Ken – 17: Milim ist nun quasi komplett im Besitz von Rimuru und frisst ihm aus der Hand. Dem entsprechend schützt sie nun auch die Stadt, wenn Rimuru mal nicht da ist. So haut sie auch gut drauf, als Carrion ein paar Untergebene in die Stadt schickt und diese Rigurd angreifen. Schließlich gibt es nun auch ein paar neue menschliche Besucher, die herausfinden wollen, was da im Wald vor sich geht und der Slime geplant hat. Zeit für Gastfreundschaft und Wohlbefinden um neue Freunde zu finden! Die Folge war einfach wieder super. Milim hebt einfach noch einmal die Stimmung an und ihre ganze Art ist einfach nur klasse. Im Anime gefällt sie mir sogar noch besser, als in der Novel. 9/10

stalker

Endro~! – 04: Auch dieser Titel brauch eine Strand-Episode. Die spielt in den Sommerferien und ein paar Quests wurden als Hausaufgaben aufgegeben. Yuusha will unbedingt an den Strand und irgendwie schließen sich alle an. Zum Glück erwartet uns anstatt exzessiver Fanservice eine tatsächliche Quest über die die Vier mal wieder rein zufällig stolpern. Die Makrelen müssen gerettet werden. Klingt dämlich, ist aber herrlich dämlich! 7/10

Kemurikusa – 04: Auf dem Weg zur vierten Insel, muss Ritsu den Eisenbahnwaggon über eine Brücke fahren. Auf der anderen Seite erhoffen sich die sechs Schwestern – und Wakaba – eine weitere Wasserquelle zu finden. Als der neugierige Wakaba ein wenig mehr über die vergangenen Geschehnisse erfahren möchte, kippt die Stimmung. Andere Schwestern wurden beim Kampf gegen riesige Bugs bereits getötet und das derzeitige Team hat wohl kaum eine Chance gegen die richtig großen Viecher. Wenn man vom Teufel spricht: ein riesiger Bug greift die Truppe mitten auf der Brücke an und die Lage wird ernst. Doch Wakaba erweist sich als äußerst hilfreich und kann einen Plan entwickeln, mit dem die sieben das Viech besiegen können – ohne Verluste. Ich denke es wird Zeit, dass die Mädchen dem Wakaba mehr Vertrauen schenken. 8/10

Mahou Shoujo Tokushusen Asuka – 04: Oh man, die arme Nozomi. Mit einer glühenden Metallzange wird ihr Fleisch direkt gebraten aus dem Bauch entnommen. Was kommt als nächstes? Waterboarding? Hätte ich bloß nichts gesagt … abgedrehte Russen (?), die in der Lage sind einen Wassergeist (?) zu beherrschen, verschlagen ihr mehrfach sprichwörtlich den Atem. Alles gefilmt von der „bösen“, blonden Dame – ich fange gar nicht erst damit an mir ihren Namen zu merken. Polizei und Spezialeinheit kann und will nichts unternehmen. Asuka entschließt sich, gemeinsam mit Kurumi auf eigene Faust etwas zu unternehmen. Sie können die geschundene Nozomi, der mittlerweile ein Arm fehlt und die sichtlich mitgenommen aussieht, aus dem Chaos rausholen. Müssen nun aber gegen die Widersacher kämpfen, die von ihren Angriffen bislang nicht sonderlich beeindruckt waren. 3/10 weil man Nozomi nicht quält

Ueno-san wa Bukiyou – 05: Yamashita pinkeln sich aus Angst ein, als Ueno eine gruselige Nacht mit Tanaka vorbereitet hat. Irgendwie … cute. Am darauf folgenden Tag rauscht eine besonders talentierte Athletin in das Labor. Sie hat Probleme mit übermäßigen Schwitzen. Ueno hilft mit höchst absorbierfähiger Unterwäsche, die im Dune-Style die abgegebene Flüssigkeit aufbereitet zum Trinken zur Verfügung stellt. Damit Tanaka von dem Loli-Juice nichts probiert, saugt Ueno fleißig am Schweiß der Athletin. Ah yeah … 6/10

Watashi ni Tenshi ga Maiorita! – 04: Ein entspannter Nachmittag im Pool findet, im kleinen Planschbecken, beim Hause Hoshino statt. Miyako nutzt die Gelegenheit zum Spannen. Hausaufgaben der drei Mädchen, Nao, Hinata und Hana, ist das Formen einer Skulptur ihrer liebsten Sache aus Ton. Bei Hinata ist das eine waschechte Büste von Miyako – die ist nicht begeistert. Zu einem abendlichen Sommerfest wird die große Schwester durch die Tatsache gelockt, dass sie Hana im Yukata zu sehen kriegt. Da sie heimlich Bilder der Mädchen schießt, wird sie von der Polizei als Spannerin eingefangen. Die Tatsache, dass Hinata in der Schule nur Gutes über sie berichtet führt dazu, dass bei allen anderen der Eindruck entsteht Miyako wäre so ziemlich das perfekte Mädchen. Mal sehen ob das je auffliegen wird – die arme Miyako. 9/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.