Minireads


Sasumotu

Manga

Ima made Ichido mo Onna Atsukaisareta Koto ga nai Jokishi wo Onna Atsukai Suru – chapter 57: Leo lässt den Typen natürlich einfach abblitzen und bedroht ihn letztendlich sogar. In ihren Augen ist niemand ein Mann außer Fooly.

Kenja no Deshi wo Nanoru Kenja – Chapter 30: We cooking Manga now. Sie genießt erstmal leckeres Essen und am Ende gibt es dann auch eine neue Beschwörung. Mal sehen wie der Drache so drauf ist.

Kuma Kuma Kuma Bear – Chapter 26: Bear Fire regelt das Problem und die Schlange bekommt mehr zu Fressen, als sie eigentlich wollte. Once again Yuna saves the day. Good Bear-Girl!

Senpai ga Uzai Kouhai no Hanashi – Chapter 71: Futaba kommt nicht damit klar, dass Takeda nicht auf ihre “Brüste” reagiert hat. Ihr Großvater ist ihr dabei auch keine große Hilfe.

Shinigami Bocchan to Kuro Maid – Chapter 80: Sah ja erst vielversprechend aus, aber als die Hexe nun den Fluch sieht, ist sie wohl nicht mehr so überzeugt von sich selbst. Zuvor aber ein nettes Date zwischen den Fischen.

Tonari no Furi-san ga Tonikaku Kowai – Chapter 6: Taira hat mal eine Brille auf, etwas, was Furi vorher noch nie gesehen hat, aber direkt super findet. Als die beiden sich dann dank dem zusammen lernen auch noch etwas näher kommen, kann es eigentlich gar nicht mehr besser für Furi laufen!

Light Novel

I’ve Been Killing Slimes for 300 Years and Maxed Out My Level – Volume 04: Und ein weiterer Band Slice of Life in Perfektion. Leider mal wieder gefühlt recht kurz die Angelegenheit. Neben einen neuen Bunny-Girl Charakter gibt es Azusa auch als Loli dank einem giftigen Pilz. Ein bisschen Kämpfen darf sie auch wieder, aber anstatt großer Action gibt es eigentlich viel mehr wieder fluffy Slice of Life. Ich mag die Serie einfach.

Strongest Gamer: Let’s Play in Another World – Volume 02: Ein ganzes Jahr hat sich hier Sol Press einfach mal Zeit genommen den zweiten Band zu übersetzen und zu veröffentlichen… und trotzdem sind da noch ab und zu Typos drin und grammatikalisch komisch klingende Sätze. Das muss man erst einmal hinbekommen. Mal davon abgesehen, dass ich mich schon gar nicht mehr richtig an die Ereignisse des ersten Band erinnern konnte, war dieser hier ganz in Ordnung. Charaktere sind nett, Story hier und dort mehr oder weniger Spannend und das Setting gefällt mir. Mit Mary gibt es auch einen neuen Charakter, die zwar zu gefallen weiß, aber obwohl sie auf dem Cover ist nicht die Aufmerksamkeit in dem Band bekommt, die ich nun erwartet hätte. Stattdessen gibt es mehr Mikromanagement, Game-Referenzen und endlich den Ausbau des Labyrinths. Bei so langer Wartezeit zwischen den Bänden, kann ich die Serie zur Zeit alledings niemanden Empfehlen.

That Time I Got Reincarnated as a Slime – Volume 04: Aus meiner Sicht wird hier der wohl langweiligste Arc der ganzen Serie abgehandelt. Die Geschichte rund um die ehemaligen Schüler von Shizu ist einfach nur ätzend. Leider sind die daran vorkommenden Charaktere aber mit welche der wichtigsten für die ganze Story. Meeeeh. Der Cliffhanger am Ende ist natürlich auch net schön, aber da ich die Web Novel bereits gelesen habe, zu verkraften.

That Time I Got Reincarnated as a Slime – Volume 05: Nun geht es endlich ins eingemachte. Krieg, Rimuru überwindet sich und legt seine pazifistische Haltung gegenüber den Menschen ab und zieht endlich andere Seiten auf. Wer auch nur irgendwie Tempest schadet, bekommt eine entsprechende Antwort. Damit wird er nun nicht nur zum Demon Lord, sondern wir bekommen auch endlich Diablo. Der wird in der Zukunft noch für eine Menge Spaß sorgen. Nach dem langweiligen 4. Band, war dies echt ein Segen.

Web Novel

Kuma Kuma Kuma Bear – Chapter 201-243: Ein neuer Arc! Es geht nun zu den Elfen, denn diese brauchen dringen Hilfe. Zwar ist Yuna gar nicht wirklich eingeplant, aber sie schließt sich einfach mal Sanya an. Letztendlich ist es natürlich auch Yuna, die am Besten helfen kann. Die Elfen scheinen ein nettes Völkchen zu sein, vor allem nachdem sie Vertrauen zu Yuna gefasst haben. Hier gibt es nun endlich auch mal die Chance, dass Yuna ein paar Geheimnisse teilen kann. Und natürlich bringt diese Expedition auch wieder neue Nahrungsmittel für Yuna. Denn davon kann sie ja nie genug haben. Netter Arc mit leider recht wenig Fina, diese bekommt aber dafür später noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.

stalker

Manga

Bijin Onna Joushi Takizawa-san – Chapter 35 & 36: Weihnachten steht vor der Tür und weder Takeda noch Kyouko haben großartig was geplant. Auf die Idee, dass sie den jeweils anderen zu sich einladen könnten, kommen sie selber. Es traut sich nur keiner. An Neujahr träumt Takeda dann von seiner Chefin im Bikini. Unterbewusst weiß er wenigstens was er will.

Bijin Onna Joushi Takizawa-san – Chapter 37 & 38: Kyouko spricht mit ihrer Mitarbeiterin über die Probleme, die große Overweite mitsich bringt. Takeda lauscht unfreiwillig mit und bekommt ein schlechtes Gewissen. Anschließend ein bisschen Bonus, bei dem wir Kyouko beim Sushi-Rolle-Essen zusehen können. Naja …

Bijin Onna Joushi Takizawa-san – Chapter 39 & 40: Der kalte Winter und fehlende Handschuhe sorgen bei Kyouko für kalte Hände, die sie an Takeda Händen aufwärmt. Was ihn absolut außer Tritt bringt. Anschließend besucht ihn noch seine Schwester, die ihn damit aufzieht, dass er noch Single ist. Er täuscht ihr vor, er wäre mit Kyouko zusammen – die weiß davon noch gar nichts. Das wird spannend!

Ima made Ichido mo Onna Atsukaisareta Koto ga nai Jokishi wo Onna Atsukai Suru – Chapter 55: Ich muss die letzten Kapitel ein wenig aufholen, also: Dämonin Irmgrad fragt Fooly um Rat und jagt ihm erst einmal einen großen Schrecken ein. Sie ist dieses Chapter verdammt süß und schüchtern was Liebe angeht und Fooly merkt zum Glück ihren Gefühlszustand. Sehr knuffig!

Ima made Ichido mo Onna Atsukaisareta Koto ga nai Jokishi wo Onna Atsukai Suru – Chapter 56: Frauenschwarm namens Alfred versucht mit seinen Tricks und Worten die gute Leo zu bezirzen. Zwar ist sie nicht sein Typ, aber „Sacred Sword“ auf seiner Seite zu haben klingt nach einer guten Idee. Da wird dann schon mal ein Bund Blumen gezückt. Nerviger Kerl.

Ima made Ichido mo Onna Atsukaisareta Koto ga nai Jokishi wo Onna Atsukai Suru – Chapter 57: Aber Leo interessiert sich für den Störenfried überhaupt gar nicht. Sie ist viel mehr and Fooly interessiert und macht Alfred damit ziemlich fertig. Gut so! Wenn Fooly das wüsste …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.