Miniviews


stalker

Cop Craft – 08: Bei einem größeren Fund von Schmuggel-Artikeln aus der magischen Welt, ist Kei zu Hause mit der Inventur des Diebesgutes beschäftigt. Unter der Dusche bekommt er nicht mit, dass Tilarna sich aus Versehen mit einer Art Armtbrust abschießt. Der Pfeil der Waffe tauscht ihren Körper mit den von Keis Katze. Kei selbst bemerkt den Unterschied nicht, auch dann nicht als die vermeintliche Tilnarna sich am nächsten Morgen fast Nacht auf seinem Bett rumwälzt. 8/10

Cop Craft – 09: Kei meldet seine Partnerin aufgrund ihres seltsamen Verhaltens krank und ist mit Ermittlungsarbeit in einem anderen Fall ablenkt. Nur seine Ex, die bei der Gerichtsmedizin arbeitet kann den Tausch bemerken und Tilarna zur Hilfe kommen. Es beginnt eine Jagt quer durch die Stadt, denn die Armbrust ist aus Versehen im Abfall gelandet und der wurde ausgeleert. In der Müllbeseitigung wird das Teil zerstört und Tilarna bekommt ihren Körper zurück. Ein Politiker im Wahlkampf wird anscheinend von einem Besucher aus der Magiewelt getötet, sodass dies den Hass auf diese schürt. Kei und Tilarna wieder im Team nehmen die Ermittlungen auf. 9/10

Kanata no Astra – 09: Die Schülertruppe kann selbstständig schlussfolgern, dass sie Klone ihrer Eltern sind. Den Hinweis darauf liefert die DNS von Funicia und Quitterie, die absolut identisch ist. Auf der Erde sehen wir, dass ein neues Gesetz genau diese Klone verbietet, denn die vermeintlichen Eltern wollten damit ewiges Leben erzielen, indem ihr Bewusstsein irgendwann in die Köpfe der Kinder transferiert werden. Die Schüler wollen dem ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Eigentlich sollten sie auf dem Schulausflug sterben und verschwinden, damit die illegalen Klon-Aktivitäten nicht heraus kommen. Jetzt geht es zur Erde zurück, um die Eltern auffliegen zu lassen. 8/10

Kanata no Astra – 10: Es bildet sich das schöne Pärchen Zack und Quitterie. Die beiden haben sich zu Kindszeiten versprochen zu heiraten und Zack nimmt das immer noch sehr ernst. Super die beiden <3 Derweil kann der Neuzugang, die Pilotin, nicht glauben, dass die Erde sich von ihrer unterscheidet. Die Geschichte der Erde wurde umgeschrieben und so wie es aussieht sind die Menschen zu einem neuen Planeten umgesiedelt: Astra. Vieles ist aber noch unklar. Beim landen auf den letzten Planeten vor ihrem Endziel kann die Truppe den Übeltäter endlich stellen. Es ist Charce, der auch das mobile schwarze Loch kontrollieren kann. 8/10

Kanata no Astra – 11: Charce kann erst einmal unschädlich gemacht werden und erzählt seinen Leidensweg und warum er die Truppe ausschalten will. Als Klon des Königs, eines unabhängigen Königreiches auf der Erde ist er sich seiner Lage bewusst. Durch Gehirnwäsche wurde er zum willenlosen Werkzeug des Königs – los geschickt um die Schülern zu beseitigen und anschließend sich selbst. Aries wundervolles Gedächtnis hilft hier bei der Aufklärung. Allerdings kann Kanata Charce überzeugen, dass er die Truppe eigentlich ins Herz geschlossen hat. Er opfert bei der Konfrontation mit ihm seinen rechten Arm und Charce ist wieder auf ihrer Seite. 9/10

UchiMusume – 05: Latina wird immer selbstständiger und arbeitet mittlerweile gegen Bezahlung im Pub. Sie möchte Dale eine Tasche schenken und näht und bestrickt selbst eine. Er ist natürlich außer sich vor Freude, als er das Geschenk bekommt. Sehr süß! Als der erste Schnee fällt darf Latina raus zum Spielen. Am Abend wird sie von üblen Leuten bedrängt, aber hat mittlerweile so viele Fans, dass die Rettung nicht lange auf sich warten lässt. In der Stadt ist sie auf jeden Fall sicher. 8/10

UchiMusume – 06: Dale muss nach langer Abwesenheit mal wieder sein Heimatdorf besuchen und Latina darf mitkommen. Für den langen Weg braucht sie Ausrüstung und beide ziehen los zum Shoppen. Bei der Schmiede, in der der Vater eines Mitschülers von Latina arbeitet, bekommt sie ein feines Messer. Rucksack und Mantel dürfen auch nicht fehlen. Die Reise kann losgehen und Dale beweist, dass er Latina beschützen kann. Sie wiederum, dass sie mit Magie exzellent umgehen kann. Dream Team. 9/10

UchiMusume – 07: Erster Zwischenstopp in einer Hafenstadt. Mit leckerem Essen und einer Übernachtung in einem feinen Hotel. Eine Musikerin, die ebenfalls eine Dämonin ist, so wie Latina, kann ein wenig Informationen über Latinas Herkunft vermitteln. Nach dem Aufenthalt geht die Reise weiter. Natürlich wird zwischendurch ein Halt für ein ordentliches Picknick gemacht. 8/10

UchiMusume – 08: Noch ein Zwischenhalt, diesmal bei einem alten Freund von Dale. Er ist ein Halbmensch mit Wolfszügen und lebst ein glückliches Leben, gemeinsam mit seiner Frau und ihrem gemeinsamen Kind. Dies hat Latina über die zwei Aufenthaltstage so sehr ins Herz geschlossen, dass es beim Abschied großes Geschrei gibt. Endlich in Dales Heimatdorf angelangt kann Latina auch dort mit ihrer Knuffigkeit überzeugen und alle sind hin und weg. Sogar die zornige Oma, die sich gerne mit Dale streitet. 8/10

UchiMusume – 09: In Latinas Schulklasse sorgt ein Brief von ihr für viel Freude. Latina kann sich weiter in Dales Dorf beliebt machen aber das nächste Highlight ist eine Heirat, bei dessen Feierlichkeiten Dale und Latina mitmachen können. Abgesehen davon freundet sich Latina auch noch mit den an der Dorfgrenze lebenden Monstern an, eine Art Wolf mit Flügeln. Diese haben mit dem Dorf ein abkommen und sorgen für magisches Fell im Gegenzug für Wohnraum und Futter. 8/10

UchiMusume – 10: Latina und Dale treten wieder den Rückweg an. Vorher hat Latina so viel Monster-Fell aus den Tieren heraus-gekämmt, dass es für das Dorf lange Zeit reichen wird. Als Dank darf sie zwei daraus geflochtene Haarschleifen mitnehmen. Diese schützen sie vor wilden Monstern. Es geht auf dem Heimweg auch noch einmal kurz in die Hafenstadt, wo Latina ein paar Geschenke besorgt. Wieder daheim sind alle glücklich, dass Latina wieder da ist. 8/10

UchiMusume – 11: Auch die Mitschüler sind froh, dass Latina wieder da ist. Es gibt viel zu erzählen. Darunter auch, dass sich des Nachts Katzen im Dorf tummeln, die nur darauf warten gestreichelt zu werden. Da Latina die Katzen mit ihrer Dämonen-Aura verschreckt, bittet sie Dale mit ihr gemeinsam die Katzen aufzusuchen. Ein Gast kann sie aber darauf aufmerksam machen, dass am Dorf-Rand jemand eine Art Katzen-Cafe betreibt. Der Betreiber ist ein alter Bekannter von Dales Vater, der bereits verstorben ist. Er kann Dale ein Kleid für Latina aufschwatzen, eine Art Kimono. 7/10

Einem Anon gefällt dieser Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.